Fußball-Bezirksliga: Kreisderby Goch in Walbeck

Fußball : Viktoria will Defensivschwäche schnell beheben

Bei Viktoria Goch sind besonders die erfahrenen Akteure um Tim Janz, Atila Ercan und Björn Gaterman gefragt.

Fußball-Bezirksliga: SV Walbeck-Viktoria (heute, 19.15 Uhr): Nach dem missglückten Auftakt gegen den SV Vrasselt sind bei der Gocher Viktoria schnelle Fortschritte gefragt, schließlich geht es in der englischen Woche zum Start Schlag auf Schlag weiter. Am heutigen Abend bereits beim SV Walbeck, der mit einem Remis beim RSV Praest besser aus den Startlöchern gekommen ist. „Gegen Vrasselt haben wir oft zu wenig Druck auf den Ball ausgeübt. Wir müssen bei Laufbereitschaft und Zweikampfstärke anfangen“, setzt Viktoria-Coach Jan Kilkens den Hebel zunächst bei den einfachen Dingen des Fußballeinmaleins an. Defensivschwäche und individuelle Fehler machten dem Gegner das Toreschießen am Sonntag einfach zu leicht, auch nach vorne fehlte es oftmals an Abstimmung und Tempo. Viele Baustellen, die schnellstmöglich geschlossen werden müssen, aber angesichts des neu formierten Kaders auch Zeit benötigen. Kein Wunder, dass Kilkens keine leichte Startphase erwartet. Besonders gefragt sind hier die erfahrenen Akteure um Tim Janz, Atila Ercan und Björn Gatermann, doch auch diese präsentierten sich zum Start nicht gerade in Frühform. „Wir müssen uns in allen Bereichen steigern“, fordert der Gocher Coach, schließlich schätzt er auch den heutigen Gegner SV Walbeck als einen gerade körperlich starken Gegner ein, von dem sich die Gocher nicht wieder so schnell den Schneid abkaufen lassen wollen. Fehlen werden heute urlaubsbedingt Jordi Barbara und Nils Konstanczak.