1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Bezirksliga: Für 1. FC Kleve II geht es nur um den Klassenerhalt.

Fußball : Hoffen auf die Rückkehr der Ausfälle

Reserve der Rot-Blauen steigerte sich im Laufe der Saison. Trainer lobt Einstellung.

Die Reserve des 1. FC Kleve ging wie im Vorjahr mit dem Trainergespann Torben Sowinski/Edwin Schaale in die Saison. Frühzeitig hatten sich die Verantwortlichen der Rot-Blauen mit den Übungsleitern auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Edwin Schaale, Assistenzcoach der Schwanenstädter, verabschiedete sich jedoch bereits in der in der Sommerpause.

Zum Auftakt kassierten die Klever eine deutlich 1:5-Niederlage bei TuB Bocholt, ehe am Bresserberg der erste dreifache Punktgewinn eingefahren werden konnte mit einem 1:0-Erfolg gegen DJK Lowick. Beim FC Aldekerk verlor die FC-Zweitvertretung mit 1:3, ehe gegen Sportfreunde Broekhuysen eine Nullnummer auf dem Programm stand. Am 4. September, nach einer Trainingseinheit, verkündete dann auch Sowinski überraschend seinen Abschied. Wie es in dem Fall hieß „aus persönlichen Gründen“. Lukas Nakielski und Dilek Özden aus dem Nachwuchsbereich übernahmen zunächst interimsweise als Trainergespann, wurden aber wenig später als dauerhafte Lösung verpflichtet. „Wir hatten richtig Lust auf diese Aufgabe und es als eine Chance gesehen“, sagte Nakielski damals. Mit einem starken 1:1 gegen den RSV Praest legte das Duo auch einen guten Einstand hin. Danach folgten jedoch zwei Niederlagen, unter anderem das 1:3 im Derby gegen die SGE Bedburg-Hau. Doch Nakielski blieb ruhig und sah Fortschritte bei seinem Team, das immer wieder mit Verletzungssorgen zu kämpfen hatte. Und er sollte recht behalten. Die Pflichtaufgabe beim GSV Geldern erledigte man mit 5:1. Nach zwei weiteren Unentschieden unterlagen die Schwanenstädter dann in zwei Heimspielen gegen Viktoria Goch (1:3) und SV Biemenhorst (0:2). Im Tabellenkeller längst angekommen konnten sich die Klever aber dann fangen und blieben in fünf Duellen hintereinander ungeschlagen und holten so wichtige sieben Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Viermal Remis und ein enorm wichtiger Dreier im Derby gegen Aufsteiger SV Rindern (5:1) waren die Ausbeute für die Rot-Blauen. Mit einem überraschenden 1:1 gegen den Tabellenzweiten TuB Bocholt und einem 1:4 bei DJK Lowick legte die FC-Reserve dann einen mittelmäßigen Start in die Rückrunde hin und überwinterte auf Tabellenplatz 14, der gerade so zum direkten Ligaverbleib reichen würde.

  • Dominik Ljubicic traf für SGE Bedburg-Hau.
    Fußball : Klever Reserve holt Punkt – Nakielski zufrieden
  • Lokalsport : Trainerduo bleibt - Klever FC-Reserve will punkten
  • Fußball : Klever Reserve nach der Pleite auf Beutezug

„Im Verlauf der Saison hat die Mannschaft immer mehr von dem übernehmen können was Dilek Özden und ich ihr auf den Weg gegeben haben. Sie hat im Training immer Gas gegeben und mit der Einstellung in den einzelnen Partien waren wir sehr zufrieden“, erklärt Nakielski. Er hofft, dass in der Rückrunde mehr der Langzeitverletzten wieder zum Kader stoßen und somit auch die Beteiligung in den Trainingseinheiten größer wird. Eine Zielsetzung ist es, dass mehr 50-50-Spiele gewonnen werden. „Dadurch würden wir uns aus der Gefahrenzone absetzen und zudem gegen unsere direkten Konkurrenten Punkte holen“, sagt Nakielski und gibt so die Marschroute für die restliche Spielzeit vor.

Testspiele:

20.01. H Siegfried Materborn

27.01. H SV Schottheide-Frasselt

03.02. H Fortuna Millingen

10.02. H TSV Weeze