Fußball-Bezirksliga: Einen Punkt sicherte der 1. FC Kleve II. Die Gocher Viktoria setzte sich klar mit 3:0 in Budberg durch.

Fußball : Kapitän Krausel rettet Remis – Viktoria souverän

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4: Kleves Reserve holt Punkt gegen FC Moers Meerfeld / Viktoria Goch siegt problemlos in Budberg.

Die Reserve des 1.FC Kleve hat einen weiteren Punktgewinn verbucht. Die Mannschaft von Trainer Lukas Nakielski hatte den FC Moers-Meerfeld zu Gast am Bresserberg und trennte sich von den Gästen mit einem 1:1-Remis. Den Klever Ausgleich erzielte Kapitän Marius Krausel nach gut einer Stunde.

In der Startelf gab es nach der 1:2-Niederlage in Broekhuysen keine Veränderungen. Zurück in den Kader kehrten jedoch mit Nils Bruns, Fabian van Beusekom und Otman Maeouhat drei Akteure, die im Laufe der Partie noch zum Zuge kommen sollten. Die Rot-Blauen starteten durchaus konzentriert und übernahmen zunächst die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach gut zehn Minuten kam der Tabellendreizehnte aus Meerfeld aber besser in die Partie. Dies lag aber vor allem daran, „dass wir in dieser halben Stunde bis zur Pause viel zu behäbig gespielt haben“, wie Nakielski sagte. Nach der ersten guten Gelegenheit des Spiels durch Julian Diedenhofen, der alleine vor dem Tor zu lange zögerte, ergaben sich vorerst auf beiden Seiten keine Chancen. Nach 23 Minuten schraubte sich jedoch Lukas Vengels bei einem Eckball hoch und köpfte zum 1:0 für Meerfeld ein. In einem kampfbetonten, chancenarmen Spiel wurden die Gäste vor dem Pausenpfiff noch einmal per Standard gefährlich, ansonsten waren Torabschlüsse Mangelware.

Nach Wiederanpfiff zeigten die Gastgeber aber eine Reaktion und hatten erneut durch Diedenhofen einen Hochkaräter zum Ausgleich, der Stürmer verzog aber aus aussichtsreicher Position (56.). Wenig später wechselte Nakielski die drei „Rückkehrer“ ein, um neuen Schwung zu bringen, und nur fünf Minuten später gelang den Schwanenstädtern der inzwischen verdiente Ausgleich: Christian Urbanek brachte einen Freistoß mit links in den Sechszehner, wo Marius Krausel mit einem Kopfball zum Ausgleich traf (62.).

Die Hausherren waren nun deutlich präsenter, eine Viertelstunde vor Schluss zog Nakielski mit Biyan Kesen für den an diesem Tage glücklosen Diedenhofen den vierten Wechsel. In der Nachspielzeit hatte Patrick Janssen noch einmal den Siegtreffer auf dem Fuß, er brachte den Ball aber nicht im Tor unter. „Aufgrund unserer schwachen ersten Halbzeit geht das Unentschieden in Ordnung, auch wenn die Leistung in Hälfte zwei deutlich verbessert war. Jetzt gilt unsere Konzentration wieder dem nächsten Spiel“, sagte Nakielski nach Abpfiff.

SV Budberg – Viktoria Goch 0:3 (0:2). Weiter nach oben zeigt die Formkurve des SV Viktoria Goch. Die Elf von Übungsleiter Jan Kilkens gewann beim SV Budberg souverän mit 3:0 und holte damit einen ganz wichtigen Dreier, der den Weberstädtern zum Sprung ins Tabellenmittelfeld verhilft.

Nach der 1:3-Niederlage gegen Homberg stellte Kilkens einmal um, für Lukas Jacobs kehrte Jordi Barbara zurück in die Startelf. Bereits in der Vorwoche hatte ihm die fußballerische Leistung seiner Schützlinge gefallen, nun galt es, diese mit einem Sieg zu untermauern. Dies schienen seine Spieler verinnerlicht zu haben, von Anfang an agierten die Schwarz-Roten hochkonzentriert. Nach 18 Minuten belohnte Atila Ercan seine Farben für eine druckvolle Anfangsphase: Klaas Gerlitzki setzte Leon Buttgereit mit einem tiefen Pass in Szene, dessen Flanke fand Ercan, der zum 1:0 einnetzte. Nur zehn Minuten später war es erneut eine Koproduktion der beiden Offensivkräfte, die für das 2:0 sorgte. Ercan zog aus der Distanz ab, Budbergs Keeper konnte nur abprallen lassen, und Buttgereit staubte zum 2:0 ab. „Danach haben wir es allerdings verpasst, den Vorsprung zu vergrößern“, sagte Kilkens. So ließ die Gocher Angriffsabteilung um Buttgereit, Ercan und Amzai gute Chancen liegen und mit der 2:0-Führung im Rücken ging es in die Pause.

Auch im Anschluss blieben die Gäste die dominante Mannschaft. „Wir haben den Gegner im Griff gehabt und quasi nichts zugelassen“, sagte Kilkens. Den Schlusspunkt unter einen guten Auftritt setzte kurz vor Schluss dann Besar Amzai mit seinem Tor zum 3:0 (89.), welches die Viktoria ins obere Mittelfeld der Tabelle vorrücken lässt.