1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Bezirksliga: 1. FC Kleve II verliert 0:2 gegen SV Rindern

Fußball-Bezirksliga : 1. FC Kleve II zahlt im Derby noch Lehrgeld

Die junge Mannschaft von Trainer Lukas Nakielski kassiert eine 0:2-Heimniederlage gegen den SV Rindern, der erneut mit guter Defensivarbeit überzeugt.

Wer jung ist, der muss noch lernen. Wer noch lernen muss, der wird hin und wieder Lehrgeld zahlen. Dies lässt sich sehr gut auf den Auftritt des 1. FC Kleve II im Derby mit dem SV Rindern anwenden. Beim 0:2 (0:1) auf dem Kunstrasen am Bresserberg schickte FC-Trainer Lukas Nakielski eine Mannschaft ins Rennen, die mit einem Altersschnitt von 23,94 Jahren rund fünfeinhalb Jahre jünger war als das Rinderner Aufgebot (29,61). Der Coach der Gastgebers will ein „typisches Bezirksliga-Spiel“ gesehen haben. „Mit so einer jungen Mannschaft zahlt man halt noch Lehrgeld. Darauf waren wir eingestellt. Wenn man in dieser Liga einen Fehler macht, liegt man halt hinten“, sagte Nakielski.

Ein solcher Fehler wurde den Gastgeber beim 0:1 in der 25. Minute zum Verhängnis. Nach einem Klever Ballverlust im Mittelfeld schaltete der Rinderner Henning Klösters am schnellsten und überwand FC-Schlussmann Jonas Holzum sehenswert mit einem Schuss aus rund 40 Metern. Zuvor hatte keine der beiden Mannschaften für gefährliche Strafraumaktionen sorgen können. Bezeichnend also, dass die Rinderner Führung aus dieser Distanz fallen musste. Der FC antwortete mit verstärkten Offensivbemühungen. Luca Wiens prüfte Andy Kaus im Tor der Gäste mehrfach. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Julian Diedenhofen in der 38. Minute, als sein Schuss nur den Pfosten traf. 

  • Am Gut Hogefeld brachte Maria Reymer
    Denkmäler : Kleves Denkmäler neu entdecken
  • Am Wochenende wird der zweite Spieltag
    Überblick zum zweiten Spieltag : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Ein Bild aus der Zeit vor
    Wegen Corona : Kein Prinz und kein Rosenmontagszug in Kleve

Nach der Pause kam die FC-Reserve zunächst engagierter aus der Kabine, musste jedoch gefährliche Konter hinnehmen. Marcel Reintjes (59.) und Alexander Tissen (65.) hatten das 2:0 für Rindern auf dem Fuß. Das gelang Reintjes schließlich in der 67. Minute, als er frei vor Holzum auftauchte und diesen den Ball durch die Beine schoss. Der Gastgeber drückte in der Folge noch einmal. Mika Winkler traf mit einer Hacken-Direktabnahme die Latte (85.). „Die Führung hat uns in die Karten gespielt. Danach waren wir besser im Spiel und sind mit erneut guter Defensivarbeit unserer Linie treu geblieben“, sagte der Rinderner Trainer Christian Roeskens.

1.FC Kleve II: Holzum – Krausel, Wild, Bruns (63. Winkler), Herzel – Albers, Jansen (70. Bauer), Karcz, Beeker (58. Kadriu) – Diedenhofen (58. Emmers), Wiens (70. Adar).

SV Rindern: Kaus – Hildebrandt, Janßen, Schurr (88. Verfürth), Ukaegbu, van Bebber-Bucksteeg – Klösters (78. Kalkhitashvili), Zwartjes (41. Müller), Reintjes – Roosen (70. Langenberg), Tissen (81. Basten)