Fußball-Bezirksliga 1. FC Kleve II unterliegt bei der DJK Twisteden.

Fußball : Viktorias Ercan sichert Sieg mit Doppelschlag

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4: Viktoria Goch – SV Sonsbeck II 3:1 (1:1) / DJK Twisteden – 1. FC Kleve II 1:0 (0:0).

Die Gocher Viktoria ist mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SV Sonsbeck II ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Der Vorsprung konnte am Ende recht ungefährdet ins Ziel verwaltet werden, vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gastgeber aber noch so ihre Probleme. Zudem nahmen sie neben den drei Punkten einen großen Wermutstropfen mit aus der Partie: Außenverteidiger Klaas Gerlitzki knickte ohne Fremdeinwirkung im Kampf um den Ball unglücklich um und schied mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung aus. „Das wäre natürlich sehr bitter“, erklärte Coach Jan Kilkens. Sein Blick auf das Spiel fiel gemischt aus: „Vor der Pause waren wir nicht eng genug am Mann und hatten Glück nicht mit einem Rückstand in die Kabine zu müssen. Anschließend haben wir es dann viel besser gemacht.“ Das galt auch im Vergleich zum Duell der beiden Teams im Rahmen der Saisonvorbereitung, als die Schwarz-Roten noch mit 1:4 verloren hatten.

Auch gestern lagen die Weberstädter früh hinten. Einen groben Stellungsfehler nutzten die Gäste durch Niklas Maas, eine Anleihe aus dem Kader der Landesligamannschaft, zum 0:1 aus (10.). Erst in der zweiten Phase des ersten Durchgangs fand die Viktoria besser ins Spiel und kam durch einen strammen Schuss von Malik Bongers ins rechte untere Eck zum 1:1-Ausgleich (42.). Dennoch durften die Gocher froh sein mit einem Remis in die Pause zu gehen, hatte die Sonsbecker Reserve doch zuvor einen Kopfball an den Pfosten gesetzt und unmittelbar vor dem Seitenwechsel durch Maas die Latte getroffen. Mit frischem Wind aus der Kabine gekommen nutzte die Kilkens-Elf ihre Gelegenheiten besser. Atila Ercan, der nun nicht mehr so eng markiert wurde, stellte die Weichen mit einem Doppelschlag auf Sieg. Zunächst verwertete er eine Hereingabe von Leon Buttgereit zum 2:1 (49.). Als ihm eine nicht hinreichend geklärte Flanke vor die Füße fiel, ließ er sich nicht lange bitten und erhöhte auf den Zwei-Tore-Vorsprung (53.). Damit war die Gocher Welt in Ordnung bis zur Trübung durch die schwere Verletzung von Klaas Gerlitzki.

1. FC Kleve II: Die Reserve des 1. FC Kleve unterliegt in Twisteden mit 0:1. Damit verpasst das Team von Lukas Nakielski den Sprung über die 20-Punkte-Hürde. Schon unter der Woche bietet sich im Nachholspiel beim Tabellenschlusslicht SV Walbeck aber die nächste Gelegenheit dazu.

Mit zwei Änderungen in der Startelf gingen die Rot-Blauen in die Begegnung: Nils Bruns und Otman Maeouhat begannen für Marius Krausel und Daniel Herzel an, die beide ausfielen. Das Chancenverhältnis in einer torlosen ersten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Nach zehn Minuten vergaben Julian Diedenhofen und Maeouhat im Zusammenspiel die erste gute Gelegenheit, im Gegenzug musste Bjarne Janßen den Lupfer eines Twistedener Stürmers parieren. Wenig später musste auch Heimtorwart Martin Voß erstmals eingreifen (25.), ehe Angreifer Kevin Mertens eine Direktabnahme über das Klever Tor setzte (42.). „Wie im gesamten Spiel haben wir es nicht geschafft, unsere guten Gelegenheiten in Zählbares umzumünzen“, sagte Nakielski anschließend.

Nach Wiederanpfiff hatte sein Team die beste Phase: Zunächst setzte Hogir einen Kopfball an den Pfosten (48.), dann klärten die Hausherren im Anschluss an eine Klever Ecke gerade noch so vor der Linie (50.). Twisteden überstand diese Minuten und zwang seinerseits selber Janßen zu einer starken Parade (69.). Sein Gegenüber Voß musste zehn Minuten vor Abpfiff in höchster Not vor Tim Harwardt retten, bevor der DJK der Lucky Punch gelang: Ein Klever Spieler rutschte im eigenen Strafraum aus, nahm den Ball in die Hand und Marc Brouwers verwandelte zum Siegtreffer für seine Farben. „Dadurch müssen wir Twisteden zum Sieg gratulieren“, sagte Nakielski, dessen Mannschaft somit in einer ausgeglichenen Partie das Nachsehen hatte und im Tabellenmittelfeld verbleibt.