Fußball: Bezirkliga-Testspiele Rindern und Viktoria Goch

Fußball : Fußball-Testpiele: Torspektakel bei Viktorias 7:5

SV Rindern verliert mit 0:2 in Budberg.

(gip/nhen) Viktoria Goch - Wesel-Lackhausen 7:5. Ein wahres Torspektakel lieferten die Gocher Viktoria und der PSV Wesel-Lackhausen zum Testspielauftakt. Gleich ein Dutzendmal klingelte es im Tornetz, wobei die Weberstädter am Ende mit 7:5 gegen den klassenhöheren Landesligisten die Oberhand behielten und einen 2:5-Rückstand noch in einen Sieg umwandelten. Zunächst wurde der Gast seiner Favoritenrolle gerecht. Luis Blaswich (11.), Stephan Sanders (18.), Jona Sobotta (24.), Sebastian Eisenstein (33.) und Nico Giese (36.) sorgten in den ersten 36 Minuten gleich für fünf Treffer des PSV. Dem hatte die Viktoria zunächst nur das zwischenzeitliche 1:1 durch Atila Ercan (14.) und ein PSV-Eigentor von Sebastian Weinkath (30.) zum 2:3 entgegenzusetzen. Mit seinem zweiten Treffer zum 3:5 kurz vor der Pause brachte Ercan seine Farben aber in Schlagdistanz (41.). In Durchgang Zwei legte die Viktoria dann nach. Nach Björn Gatermanns Anschlusstreffer (50.) drehte der zur Pause eingewechselte Neuzugang Malik Bongers mit einem Doppelpack die Partie (62.+80.). Ercan machte mit seinem dritten Streich den Deckel drauf (84.).

SV Budberg - SV Rindern 2:0 (0:0). Mit sieben Neuzugängen in der Startelf trat der SV Rindern bei Bezirksligist SV Budberg an. Für Schlussmann Jendrik Ferdenhert, Lukas Sankowski, Kevin Adomeit, Kosovar Demiri, Julian Medrow, Tobias Thurau und Janik Schweers war es der erste Auftritt im Dress der „Zebras“. In Durchgang zwei gesellte sich durch die Einwechslung von Mareno Floris noch ein weiterer Neuling dazu. 0:2 hieß es nach 90 Minuten aus Sicht der Gäste, nachdem Jannes Vesper Budberg zunächst in Führung gebracht hatte (78.) und Jonas van den Brock in der Nachspielzeit den Endstand herstellte. Trotz der Niederlage zeigte sich Rinderns Coach Joris Ernst zuversichtlich: „Das war ein guter Start auf dem man aufbauen kann. Potential wurde angedeutet, wenn auch noch nicht ausgeschöpft. Insgesamt ziehe ich ein positives Fazit aus einer Partie, in der wir ein Tor verdient hätten und ein 1:1 vermutlich leistungsgerecht gewesen wäre.“