1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 1. FC Kleve verliert Heimspiel gegen 1. FC Monheim

Fußball-Oberliga : Zufallstor stoppt die Serie des 1. FC Kleve

Das Team verliert nach sechs Spielen ohne Niederlage die Heimpartie gegen den 1. FC Monheim mit 0:1. Die Mannschaft von Trainer Umut Akpinar zeigt erneut eine starke Leistung, nutzt ihre Torchancen aber nicht.

Die Serie des 1. FC Kleve ist gerissen. Nach sechs Spielen ohne Niederlage verlor der Fußball-Oberligist am Sonntag vor 350 Zuschauern in der Getec-Arena die Heimpartie gegen den 1. FC Monheim mit 0:1 (0:0). Während die Gäste ihren sechsten Sieg in Folge, durch den sie den Gegner in der Tabelle vom vierten Rang verdrängten, nach dem Abpfiff auf dem Rasen ausgelassen feierten, verließ der Klever Trainer Umut Akpinar den Ort des Geschehens enttäuscht.

Allerdings nicht, weil er mit dem Auftritt seines Personals unzufrieden war. „Die Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt und an den starken Auftritt beim 4:0-Sieg in Ratingen angeknüpft“, sagte Akpinar. Ihn ärgerte einzig und allein, dass der Lohn für eine engagierte Vorstellung ausgeblieben war. „Wir hätten wenigstens einen Punkt verdient gehabt, wenn nicht sogar einen Sieg. Denn wir hatten die besseren Chancen und haben in der Defensive kaum etwas zugelassen.“ Die Niederlage seiner Kicker war in der 72. Minute durch ein Zufallstor besiegelt worden. Eine Flanke des Monheimers Tobias Lippold hatte sich zur Überraschung aller Beteiligten hinter dem Klever Keeper Ahmet Taner ins Tor gesenkt.

  • Unser Archivbild zeigt Gosens, der sich
    Geschenke im Krankenhaus : Nationalspieler Robin Gosens besucht Kinderstation in Kleve
  • Als Borussia letztmals drei Ligasiege in
    Warten auf Erfolgsserie in Gladbach : Borussia ist schon lange auf Konstanz-Suche
  • Lara Terhardt schaffte es erneut, einen
    Handball : Der HSG Adler Haan geht am Ende die Luft aus

Eine Antwort auf diesen Treffer konnte der Gastgeber, der in dieser Saison schon das eine oder andere Tor in der Schlussphase erzielt hatte, nicht mehr geben. Dies lag unter anderem auch daran, dass Alternativen in der Abteilung Offensive nicht vorhanden waren und Akpinar deshalb auf Einwechslungen verzichtet hatte. Stürmer Danny Rankl musste wegen einer Wadenverletzung kurzfristig passen, auf der Bank saßen ausschließlich Abwehr- und Mittelfeldspieler. Stattdessen versuchte in der Schlussphase der gute Innenverteidiger Maxwell Bimpek als zusätzliche Kraft im Angriff, den Ausgleich zu erzwingen. Der wäre beinahe auch gefallen. Doch Niklas Klein-Wiele vergab in der 81. Minute aus zehn Metern die größte Chance der Partie.

So sehr die Niederlage schmerzte, so sehr hatte der 1. FC Kleve erneut bewiesen, warum er einen Platz im oberen Tabellendrittel einnimmt. In einer intensiven Partie hatte die Mannschaft anfangs noch Probleme damit, dass der Gegner den Aufbau des Gastgebers schon früh störte. Doch dann kombinierte das Akpinar-Team immer sicherer aus der eigenen Hälfte heraus.

Nach einem Steilpass auf Niklas Klein-Wiele klärte der Monheimer Keeper im letzten Moment (27.), Nedzad Dragovic schoss aus spitzem Winkel über das Tor (31.), Younes Mouadden scheiterte zweimal am Schlussmann der Gäste (36., 45.). Nach der Pause hatte der 1. FC Kleve durch Luca Thuyl (51., 69.) und Niklas Klein-Wiele 70.) weitere Gelegenheiten zur Führung, die schließlich den Gästen gelang.

Anschließend versuchte der 1. FC mit großem Einsatz, wenigstens noch einen Punkt zu holen – vergeblich. Der Ausgleich gelang nicht mehr, weil Klein-Wiele das Tor aus aussichtsreicher Position knapp verfehlte und dem Team auf tiefem Geläuf am Ende auch ein wenig die Kraft fehlte. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht und für ihren Auftritt ein großes Kompliment verdient“, sagte Umut Akpinar, der mit seinem Team jetzt am kommenden Sonntag, 15.30 Uhr, beim 1. FC Mönchengladbach antritt.