Fußball: 1. FC Kleve spielt in Gladbach

Fußball : 1. FC trifft auf Ex-Coach van Lent

Testspiel: Borussia Mönchengladbach II – 1. FC Kleve (Mittwoch, 19.30 Uhr). Ein Wiedersehen mit dem früheren FC-Coach.

Nach dem ansprechenden 2:1-Sieg gegen den Lokalrivalen und Regionalligisten SV Straelen wartet auf die Rot-Blauen vom Bresserberg ein weiterer Höhepunkt der noch jungen Sommervorbereitung: Der 1. FC Kleve tritt auswärts im Grenzlandstadion bei der U23 von Borussia Mönchengladbach an, dessen Trainer Arie van Lent ist. Schon im Winter war dieser Test angesetzt, doch aufgrund erheblichen Schneefalls erhielten die Klever damals eine kurzfristige Absage. Akpinar, der unter van Lent einst Kapitän der Klever Regionalligamannschaft war, versicherte bereits in der Winterpause, diesen Test nachzuholen. „Ich stehe immer in regem Kontakt mit Arie; daher freue ich mich auf dieses Spiel ganz besonders“, sagt FC-Trainer Umut Akpinar. Erstmals mit von der Partie wird nun auch Fatih Duran sein, der vom FSV Duisburg kommt und bis Anfang der Woche noch im Urlaub weilte. Damit sind die drei bisherigen Neuzugänge nun allesamt Bestandteil des Schwanenstädter Kaders. „Ich merke den Jungs an, dass sie alle sehr willig sind. Das gilt sowohl für die neuen Spieler, wie auch für die Arrivierten. Die Trainingsübungen sind sehr intensiv und wir legen einen Fokus auf Laufeinheiten, aber keiner lässt sich hängen“, erklärt der Übungsleiter.

In der vergangenen Saison landete van Lent mit seinem Team in der Regionalliga West auf dem zwölften Rang. Die Spielzeit 16/17 schloss Mönchengladbach final allerdings noch auf dem dritten Rang ab. Der Deutsch-Niederländer ist seit 2013 für den VfL aktiv; von 2007 bis Anfang 2009 stand er in Kleve an der Seitenlinie. Allerdings helfen bei van Lents Kickern immer wieder auch große Namen der Bundesliga-Mannschaft aus, um nach einer Verletzung wieder in den Spielrhythmus zu finden. So spielte in der vergangenen Saison unter anderem Josip Drmic mit. Nun aber vollzog die Zweitvertretung erneut einen personellen Umbruch und begrüßte zahlreiche junge Talente in ihren Reihen.

„Ich weiß nicht, ob Straelen oder Mönchengladbach ein besserer Gegner ist. Beide spielen nun in einer Liga. Ohnehin geht es für uns nur darum, zum ersten Spieltag Leistung zu bringen. Solche Testspiele sind der Weg dorthin und die Ergebnisse daher uninteressant. Allerdings erwarte ich, dass trotz der Intensität, die bei uns nun schon gelebt wird, die Konzentration im Spiel hoch ist“, erklärt FC-Coach Umut Akpinar.

Mehr von RP ONLINE