Lokalsport: Für Rückrundenauftakt nach Maß sorgen

Lokalsport: Für Rückrundenauftakt nach Maß sorgen

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: 1. FC Kleve - SV Schwafheim (Sonntag, 15 Uhr). Nachholspiel für den Tabellenführer.

Nach einer über sechs Wochen währenden Winterpause rollt der Ball auch in der Landesliga wieder. Der 1.FC Kleve grüßt noch immer von der Tabellenspitze und will diesen Platz auch in der zweiten Saisonhälfte verteidigen. Die Winterunterbrechung nutzte die Mannschaft von Umut Akpinar nicht nur zur Regeneration, sondern auch für einige Testspiele, um an taktischen Feinheiten zu arbeiten und den Spielrhythmus wiederzufinden. So feierten die Rot-Blauen gegen den Kevelaerer SV und BW Dingden zwei Kantersiege; auch gegen Oberligist Bocholt landete man mit einem 2:2-Unentschieden einen Achtungserfolg. "Wir haben aus unseren Testspielen Positives wie Negatives mitgenommen und haben unsere Fehler intern auch deutlich besprochen", sagt Akpinar. Am Sonntag wartet auf die Mannschaft vom Bresserberg dann wieder der Liga-Alltag. Vor heimischem Publikum empfängt man zum Nachholspiel den 16. der Tabelle, den SV Schwafheim. Anfang Dezember war das Spiel wegen der winterlichen Witterungsbedingungen abgesagt worden. "Wir haben in der gesamten Vorbereitung gewissenhaft und hart gearbeitet und gerade in den letzten Wochen noch daran gefeilt, unsere Abläufe und unseren Rhythmus zurückzugewinnen", sagt Akpinar.

Das Hinspiel gegen die Mannschaft aus Moers gewannen die Klever auswärts mit 3:0. Damals trafen für die Klever zu einem frühen Zeitpunkt Nedzad Dragovic und Niklas Klein-Wiele, Levon Kürkciyan setze kurz vor Schluss mit seinem Tor den Schlusspunkt in einem von den Klevern klar dominierten Spiel. "Seit dem Hinspiel ist viel Zeit vergangen. Es hat sich viel getan, die Situation ist jetzt eine ganz andere", sagt FC-Trainer Akpinar. Das Spiel gegen Schwafheim dürfte für die Klever kein Selbstläufer werden. So gelang den Gästen beispielsweise gegen den Duisburger SV 1900 ein Achtungserfolg, als man auswärts mit 1:0 gewann. Dennoch konnte sich der SV nie vom Tabellenkeller absetzen, drei Niederlagen zum Abschluss der Hinrunde gegen den PSV Wesel, Arminia Klosterhardt und den FSV Duisburg verschärften die Abstiegssorgen: Punktgleich mit dem VFL Repelen und den Sportfreunden aus Hamborn befindet sich Schwafheim auf dem Relegationsplatz.

Auffällig beim nächsten Gegner der Rot-Blauen: Während Schwafheim defensiv nach Buchholz die Schießbude der Liga ist, fallen auch die Siege nur knapp aus. Die Konsequenz daraus ist das schlechteste Torverhältnis der ganzen Liga. Nur 15 Tore schossen die Schützlinge von Ralf Gemmer, Top-Torschützen sind die Mittelfeldspieler Danilo Gazija und Stefan Schindler mit mageren drei Toren.

  • Lokalsport : Akpinar bleibt bescheiden

Für den 1.FC sollte also ein Dreier das Ziel sein. "Wir erwarten einen sehr starken Gegner. Dennoch wollen wir natürlich im Heimspiel die drei Punkte zu Hause behalten", sagt FC-Coach Akpinar. Personell kann der Deutsch-Türke aus den Vollen schöpfen: Er braucht keine Ausfälle kompensieren; auch Sebastian van Brakel und der wegen eines Arbeitsunfalls außer Gefecht gesetzte Top-Torschütze Levon Kürkciyan dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit am Sonntag auf dem Platz stehen. Der Langzeitverletzte Marvin Kresimon mischt nach überstandenem Innen- und Außenbandriss im Sprunggelenk ebenfalls wieder mit.

So erscheint die Ausgangsposition der Klever für den Rückrundenauftakt hervorragend. Die Mission Aufstieg kann weitergehen, wenngleich der Trainer des Tabellenführers weiterhin keinen Blick auf die Tabelle richtet: "Die Tabelle bleibt unwichtig. Wir bereiten uns weiterhin intensiv auf die nächsten Spiele und Gegner vor. Das ist das Einzige, was zählt." Damit sind die Balltreter vom 1.FC in der Hinrunde gut gefahren. Die Rückrunde soll daran nun nahtlos anknüpfen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE