1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fünf Fußball-Spiele, die Sie im Kreis Kleve im Blick haben sollten

Fußball : Fünf Spiele, die Sie am Wochenende im Blick haben sollten

Eine Standortbestimmung in der Bezirksliga, das Duell der beiden Top-Teams in der Gruppe zwei der Kreisliga A oder eine Partie mit vielen Kickern mit Nibelungentreue zu ihrem Verein – das sind die Tipps der RP-Sportredaktion Kleve für das Wochenende.

SF Broekhuysen – DJK Twisteden (Sonntag, 15 Uhr) Als die DJK Twisteden vor einem Jahr nach fünf Spielen ohne Punkt am Tabellenende der Bezirksliga stand, herrschte Katerstimmung im Verein. Vor dem fünften Spieltag dieser Serie fährt die DJK als Spitzenreiter zu den hoch gehandelten Sportfreunden Broekhuysen. Der unerwartete 3:1-Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen Titelanwärter Viktoria Goch sorgte dafür, dass die Twistedener dort stehen, wo man eher den Gastgeber erwarten würde. Das bringt zusätzliche Brisanz in die Partie. Wie sind die Kräfteverhältnisse in der Bezirksliga wirklich?

GW Vernum – SV Veert (Sonntag, 15 Uhr) GW Vernum ist ohne Frage die Mannschaft der Stunde in der Gruppe zwei der Kreisliga A. Nach Siegen in den ersten vier Spielen steht das Team von Trainer Sascha Heigl an der Spitze – mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 19:3. Am Sonntag erwartet der Ligaprimus den SV Veert. Auch die Mannschaft von Coach Daniel Neuer ließ bisher aufhorchen. Der Aufsteiger liegt nach drei Erfolgen und einer Niederlage auf Rang zwei. Vier Treffer erzielte das Team um Spielführer Mike Theunissen dabei im Schnitt pro Partie. Da scheinen am Sonntag Tore garantiert zu sein.

TuS Kranenburg - SG Keeken/Schanz (Sonntag, 15 Uhr) Beide Mannschaften trafen in den vergangenen Jahren 21 Mal in der Kreisliga B aufeinander. Der TuS hat in der Bilanz mit zwölf Siegen, sechs Unentschieden und nur drei Niederlagen klar die Nase vorn. Nun kommt es eine Klasse höher zum Duell der beiden Teams. Die Neulinge in der Gruppe eins der Kreisliga A zeichnet unter anderem eines aus: Sie haben treue Spieler in ihren Reihen. 1515 Partien haben die Kicker des aktuellen Kaders schon für den TuS Kranenburg bestritten, auf 1381 Einsätze für ihren Klub kommen die Akteure der SG Keeken/Schanz.

TSV Nieukerk II – FC Aldekerk II (Sonntag, 15 Uhr) Fast genau ein Jahr ist es her, als der TSV Nieukerk II den Lokalrivalen im Derby knapp mit 2:1 bezwang. Spannung scheint auch beim erneuten Aufeinandertreffen der B-Ligisten garantiert zu sein. TSV-Trainer Alexander Gubbels erwartet jedenfalls ein Duell auf Augenhöhe. Der FC Aldekerk II will nachholen, was die Corona-Pandemie verhindert hat. Das Team möchte sich für die knappe Niederlage im letzten Duell revanchieren. Die Gelegenheit dazu hatte es vor einigen Monaten nicht mehr, weil die Saison abgebrochen werden musste. Jetzt gibt es eine neue Chance.

SV Budberg – Kevelaerer SV (Samstag, 16 Uhr, in Osterfeld) Die A-Junioren des Kevelaerer SV sind ein Stammgast in der Qualifikationsrunde für die Niederrheinliga. Zum vierten Mal in Folge ist der KSV dabei. Und zum vierten Mal hintereinander hat er in einem Entscheidungsspiel noch die Chance, sich im letzten Moment den Platz in der höchsten Klasse des Verbandes Niederrhein zu erkämpfen. Gerd Baumanns, der das Team mit Simon Fiedler trainiert, sieht seine Kicker in der Außenseiterrolle. Doch die Hoffnung ist da, es diesmal zu schaffen. „Wir werden jedenfalls alles versuchen“, sagt Baumanns.

(ksch/nhen/pf/for/SvB)