Frauenfußball : Timmermann trifft gleich dreimal

Frauenfußball-Niederrheinliga: VfR Warbeyen – SV Eintracht Solingen 4:1 (2:0).

Nach zwei Niederlagen in Serie zeigten die Frauen des VfR Warbeyen wieder ihr wahres Gesicht und siegten gegen Eintracht Solingen souverän und ebenso verdient mit 4:1. „Licht und Schatten wechseln sich momentan bei uns ab. Heute dominierte eindeutig das Licht. Wir haben von Anfang an unser Spiel aufgezogen und zu keiner Zeit nachgelassen. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können“, zeigte sich VfR-Trainer Detlef Janssen sehr zufrieden ob des zu keiner Zeit gefährdeten Sieges.

Die Gastgeber erwischten gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Solingen einen Bilderbuch-Start und gingen bereits nach sechs Minuten durch Shirin Timmermann in Führung. Auch in der Folge dominierte der VfR die Partie gegen blasse Gäste. So landete Zara Rickes Freistoß nur am Querbalken. Mehr Fortune hatte Julia Hülsken kurz vor dem Pausenpfiff und erhöhte auf 2:0 für Warbeyen (45.). Auch nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfR an die konzentrierte Leistung des ersten Durchgangs an und bestimmte das Spielgeschehen. Das 3:0 durch Shirin Timmermann stellte hierbei eine Vorentscheidung dar (58.).

Hoffnung keimte bei den Gästen zwei Minuten später auf, als eine verunglückte Flanke von Katrin Ingenhoff hinter VfR-Torhüterin Anna Krüger in das Tor segelte (60.). Der Gegentreffer stellte jedoch nur ein kurzes Störfeuer dar. Vielmehr verteidigte der VfR die Führung souverän und setzte durch Shirin Timmermanns dritten Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt (81.). Für Timmermann war es bereits der neunte Saisontreffer.

VfR Warbeyen: Krüger – Grabbe, Hülsken, C. Rickes, Timmermann, Giebels, Z. Rickes, Goris (86. Winnen-Nellessen), Haan, Bläss (46. Funken), Holzky (75. L. Koenen).