Frauenfußball : Warbeyen zahlt Lehrgeld in Essen

Frauenfußball-Niederrheinliga: SGS Essen III – VfR Warbeyen 5:1 (1:1).

Der VfR Warbeyen holte sich bei der SGS Essen III die erste Abreibung in der Niederrheinliga ab. Mit 1:5 verlor der so erfolgreich in die Saison gestartete Aufsteiger vom Duvenpoll. „Es war ein Klassenunterschied zu erkennen. Die Niederlage war in der Höhe verdient, da wir einfach nicht den nötigen Willen an den Tag gelegt haben“, sprach VfR-Coach Detlef Janssen davon, dass seine Mannschaft Lehrgeld bezahlt habe. Der VfR startete gegen den neuen Spitzenreiter gleich ohne drei Stammkräfte: Zara Rickes, Julia Hülsken und Janine Holzky waren gar nicht erst nach Essen gereist. Ohne dieses Trio lief der VfR von Beginn an der Musik hinterher. „Mit der Leistung aus der Vorwoche wäre sicherlich eine Sensation möglich gewesen“, sah Detlef Janssen nur wenig von dem, was den VfR noch gegen den SV Walbeck auszeichnete. Umso überraschender war die Tatsache, dass der VfR zunächst in Führung ging: Essens Lisa Schlaghecke traf in das eigene Tor zum 1:0 für die Gäste (21.). Doch auch schon zu diesem Zeitpunkt hatte der VfR mächtig Fortune und mit Anna Krüger eine ausgezeichnete Torhüterin zwischen den Pfosten, die gleich mehrere Chancen der Gastgeber vereitelte.

Den Bann für die Essener brach dann Anna Moczarski kurz vor dem Pausenpfiff (41.). Auch nach dem Seitenwechsel spielten überwiegend die favorisierten Gastgeber. Jenny Blömer-Wessel (56.) und Lisa Schlaghecke (68.) brachten Essen sodann auf Siegeskurs. Die zwei Tore in den letzten Spielminuten durch Laura-Denise Rambow (87.) und Anna Moczarski (89.) zum verdienten 5:1 fielen auf Warbeyener Seite an diesem gebrauchten Tag kaum noch ins Gewicht.

VfR Warbeyen: Krüger – Winnen-Nellessen, C. Rickes (81. J. Koenen), Timmermann, Giebels, Grabbe, Goris, Haan, L. Koenen, Bläss (85. Wilms), Funken (72. Ruppin).