1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Fortuna Keppeln will Wiedergutmachung

Lokalsport : Fortuna Keppeln will Wiedergutmachung

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Spitzenreiter Kessel/Ho.-Ha. auf dem Prüfstand.

Fortuna Keppeln - SV Grieth (heute 20 Uhr). Zwei Verlierer des letzten Spieltages stehen sich gegenüber. Das Match wurde anlässlich der Keppelner Kirmes vorverlegt, und die Fortunen wollen mit einem Sieg nach dem 4:8-Debakel in Wetten Wiedergutmachung betreiben sowie ihre Kirmeslaune nicht vermiesen lassen. Dazu bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung und besserer Abwehrarbeit. Es geht um Basics wie Laufen, Kämpfen, um das Wollen und - wie nach dem 4:8 - auch um Moral. Die Griether ihrerseits lecken nach der 0:3-Pleite gegen Uedem auch ihre Wunden und wollen sich in Keppeln nach Möglichkeit schadlos halten, um nicht den Kontakt zur Tabellenspitze zu verlieren. Beide Trainer, Paul Dickerboom auf Keppelner Seite sowie sein Pendant Sascha Horsmann, werden ihre Schützlinge für diese Partie motivieren, um wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. "Uns erwartet ein heißer Tanz, aber wir wollen die Favoritenrolle annehmen, das Heft des Handelns in die Hand nehmen und somit drei Punkte holen", erklärt Horsmann, der die Fortunen mit Wut im Bauch erwartet. "Wir wollen die Null halten und kompakt stehen. Grieth ist klarer Favorit, doch wir wollen uns trotz Personalsorgen achtbar aus der Affäre ziehen", erläutert Dickerboom, der zumindest einen Zähler anpeilt.

TSV Weeze II SG Kessel/Ho.-Ha. Die blau-gelben Platzherren stellen mit nur sechs Gegentreffern zurzeit die beste Defensive der Liga. Dem gegenüber hat die SG mit 26 Toren die zweitbeste Offensive. Da stellt sich nun die Frage, welche Serie wird nach Spielende fortgesetzt? Die Truppe von SG-Coach Raphael Erps will weiterhin ungeschlagen bleiben und vom Platz an der Sonne grüßen. Trotzdem könnte es ein schwieriges Match werden, da die Weezer in der Tabelle weiter nach oben klettern und ihren eigenen Erwartungen gerecht werden wollen. Die SG muss auf jeden Fall auf der Hut sein sowie ihre spielerische Klasse in die Waagschale werfen. "Ich erwarte eine enge Kiste, und uns wird am Sonntag alles abverlangt. Mir stehen alle Spieler zur Verfügung, und unser Anspruch ist, einen Dreier mitzunehmen. Die Weezer spielen derzeit weit unter ihrem Niveau", meint Erps, der die Tabellenführung als schöne Momentaufnahme sieht.

SV Herongen II - BV DJK Kellen II. Die Kellener Zweitvertretung muss am Sonntag tief in den Süden des Kreises reisen und möchte dann natürlich etwas Zählbares aus Herongen mitbringen. Die Gastgeber stehen schon unter Zugzwang, haben sie doch erst zwei Zähler auf der Habenseite. Dementsprechend werden sie sicherlich die Begegnung angehen, und darum müssen die Schützlinge von Kellens Trainer Jan Skotnicki von Anfang an Paroli bieten. Mit ihrer Kampfkraft und der Offensivpower sollten die Gäste ihren Kontrahenten in Schach halten können. Die Jaworski-Zwillinge sowie Goalgetter Przemyslaw Zarnowski wollen ihre Torausbeute weiter ausbauen und Torchancen kreieren. "Wir sind gut besetzt, haben keine Ausfälle zu beklagen, und unsere Vorgabe ist, nach Möglichkeit den Dreier zu holen. Wir haben in der Vorsaison schon vier Punkte errungen", äußert sich Kellens Betreuer Martin Karzewski optimistisch, der außerdem an die Siegermentalität seiner Truppe glaubt.

SuS Kalkar - Union Kervenheim. Durch den wetterbedingten Spielausfall am vergangenen Wochenende können die Nicolaistädter ausgeruht den Tabellenzweiten aus Kervenheim empfangen. Die Gäste sind bisher die Überraschung der Saison, haben ihre letzten vier Partien siegreich gestaltet und dabei 24 Treffer erzielt. Sie werden mit breiter Brust und Selbstbewusstsein in Kalkar aufkreuzen. Die Hausherren, die ebenfalls gut in die Spielzeit gestartet sind, könnten mit einem Sieg bis auf einen Punkt an die Union heranrücken. Mit der nötigen Einstellung und Kampfbereitschaft ist dies durchaus zu bewerkstelligen. Gleichzeitig wollen sie auch den Abstand zur Tabellenspitze nicht zu groß werden lassen. Außerdem müssen sie das torgefährliche Union-Duo Horsten und Machat ausschalten. "Das wird ein interessantes Spiel. Marcel Miesen, Nils Reck und Ibrahima Diallo fallen aber verletzt aus", schildert SuS-Coach Julian Hartung die Ausgangslage.

(RP)