1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Fortbildung für Sporthelfer in Goch

Lokalsport : Fortbildung für Sporthelfer in Goch

Zum ersten Mal fand jetzt ein Forum für Sporthelferinnen und Sporthelfer im Kreis Kleve statt. Rund 120 Teilnehmer trafen sich in der Turnhalle der Gocher Gesamtschule, um sich fortzubilden und auszutauschen.

Im Rahmen des Programms "NRW bewegt seine Kinder!" lud der KreisSportBund Kleve e.V.erstmalig zu einem Forum für Sporthelferinnen und Sporthelfer in die Dreifachturnhalle der Gocher Gesamtschule Mittelkreis ein. Ziel der eintägigen Veranstaltung: Die einsatzorientierte Fortbildung, der Austausch von Sporthelfern und Lehrkräften über Einsatzmöglichkeiten des freiwilligen Engagements im Sport und das Knüpfen von neuen Kontakten. Sporthelfer sind an Schulen speziell ausgebildete Schüler, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote mit ihren Mitschülern im außerschulischen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchführen.

Acht weiterführende Schulen bieten ihren Schülern, die in der Regel zwischen 13 und 18 Jahre alt sind, im Kreis Kleve die Ausbildung an, damit sie ihre sporttreibenden Mitschüler etwa in der Schulpause, auf Schulfesten oder Wettkämpfen betreuen können. Auch für Vereine sind Sporthelfer nützlich: Denn dort können die ausgebildeten Schüler ihre Vereinskameraden ebenfalls betreuen und die Trainer des Vereins unterstützen und entlasten.

  • Langenfeld/Monheim : Sporthelfer machen Unterricht mit Pfiff
  • Auf die Tore von Philipp Langer
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Der SV Sevelen will zurück in die Bezirksliga
  • Die Kleefse Jonges auf der Tribüne
    Fußball : Wie ein Fanklub den 1. FC Kleve unterstützt

Organisiert hat das eintägige Forum der Kreisportbund. Sarah Nienhuys ist maßgeblich an der Organisation beteiligt gewesen - sie zog nach der Veranstaltung ein durchweg positives Fazit: "Wir konnten die Teilnehmerzahl in der Planungsphase überhaupt nicht schätzen, weil es das erste Forum im Kreis gewesen ist. Dass sich dann aber 120 Teilnehmer melden, damit haben wir wirklich nicht gerechnet", sagt Nienhuys.

120 Teilnehmer also, größtenteils Schüler aus den Kreisen Kleve und Wesel, aber auch einige Lehrkräfte, die sich in eigenen Workshops fortbildeten und austauschten, kamen nach Goch. In verschiedenen Workshops - Basketball, Klettern, Slackline, Handball, Geocaching, Bewegungsspiele zur Gewaltprävention und vieles mehr wurde angeboten - erweiterten die Sporthelferinnen und Sporthelfer unter der Anleitung von qualifizierten Trainern und Lehrkräften ihren Horizont als Übungsleiter und tauschten Erfahrungen aus. "Wir sind sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl und dem Ablauf, das Forum ist sehr positiv angenommen worden", zog Nienhuys ein positives Fazit.

"Die Foren fanden schon in vielen Städten in NRW statt, wir wollten aber auch ein Forum hier in der Nähe anbieten, deswegen haben wir zusammen mit dem Kreissportbund Wesel und der Gesamtschule ein Forum in Goch organisiert", erklärt Nienhuys, die beim Kreissportbund für das NRW-weite Programm "NRW bewegt seine Kinder!" verantwortlich zeichnet, das darauf abzielt, die Bewegungsmöglichkeiten und -angebote für Kinder und Jugendliche auszubauen. "Es ist eine tolle Sache, wenn auch Vereine davon profitieren, dass Schulen Sporthelfer ausbilden. Wir hoffen, dass die Sporthelfer durch das Forum auch nochmal animiert wurden, in den Vereinen aktiv zu werden", so Nienhuys.

(RP)