Lokalsport: Formtest unter dem Hallendach

Lokalsport : Formtest unter dem Hallendach

Viktoria-Athleten nahmen am Advent-Indoor-Meeting in Düsseldorf teil.

Am letzten Adventssonntag nahm eine Reihe von Leichtathleten des SV Viktoria Goch die Gelegenheit des Advent-Indoor-Meeting wahr, um unter dem Düsseldorfer Hallendach ihren aktuellen Leistungsstand zu überprüfen. Unter ihnen waren auch Jule Reintjens und Jule Gipmann, die sich in der Altersklasse der Schülerinnen W 15 der Konkurrenz stellten. Im 60-Meter-Sprint qualifizierte sich Reintjens mit ihrer Zeit aus dem Vorlauf von 8,34 Sekunden für das Finale, in dem sie dann nach 8,42 Sekunden die Zeitelektronik auslöste. Auch im Hochsprung war sie mit der übersprungenen Höhe von 1,52 Metern erfolgreich. Im Kugelstoßwettbewerb landete ihr Wurfgerät bei einer Weite von 10,99 Metern.

Jule Gipmann sprintete die Kurzdistanz in 9,04 Sekunden, sie sprang 1,40 Meter hoch und stieß die Kugel 10,74 Meter weit. Darüber hinaus nahm sie am Diskuswettbewerb teil, den sie mit einer für sie zufriedenstellenden Weite von 31,24 Metern abschloss.

Für Maxine Müller (U 18) stand die Teilnahme über die 800-Meter-Distanz auf dem Programm. Für die vier Hallenrunden benötigte sie 2:34,14 Minuten. Ebenfalls über diese Mittelstreckendistanz gingen Kai Schmidt (1:57,47 Minuten) und Karsten Janßen (2:08,94 Minuten). Beide stellten sich der Konkurrenz in der Männer-Klasse.

Drei Disziplinen meisterte Philipp Schroer (M 15) an diesem Tag. Im Hochsprung übersprang er die Höhe von 1,52 Metern, im Weitsprung erzielte er eine Leistung von 4,56 Metern und brachte die Kugel auf die Weite von 8,99 Metern.

Mit der älteren Konkurrenz duellierte sich Willem Lohoff (M 15), der im 200-Meter-Rennen gegen die Altersklasse der U 18 antrat. Mit seiner Zeit von 23,96 Sekunden konnte er dabei sehr zufrieden sein. Trotz des Altersunterschiedes reihte sich Lohoff sehr weit vorne im Ergebnistableau ein.

Ebenfalls über die 200 Meter lange Hallenrunde startete Dylan Steffl (Männer). Nach 25,61 Sekunden querte er die Ziellinie. Zuvor hatte er den Sprint über 60 Meter in 7,78 Sekunden bewältigt; dort trat auch Stefan Binn an, der für die kurze Gerade 7,91 Sekunden benötigte.

(poe)
Mehr von RP ONLINE