Fußball: Finalisten trumpfen in Vorrunde auf

Fußball : Finalisten trumpfen in Vorrunde auf

SF Broekhuysen und SGE Bedburg-Hau feiern am Samstag Gruppensiege.

Bereits am Samstag bekamen die Fußballfreunde in der Sporthalle "Am Bollwerk" einiges geboten. Die gestrigen Finalisten Sportfreunde Broekhuysen und SGE Bedburg-Hau präsentierten sich früh in Topform und feierten überraschende Gruppensiege. Die Turnierfavoriten SV Straelen und 1. FC Kleve qualifizierten sich als Gruppenzweite für das Halbfinale.

Bereits mit der Auslosung hatte der Leiter der "Sparkasse Geldern", Patrick Tekock, ein glückliches Händchen bewiesen und die Basis für spannende Unterhaltung geschaffen. In der "Hammer-Gruppe" A traf Gastgeber GSV Geldern auf den Oberligisten SV Straelen, Titelverteidiger TSV Wachtendonk-Wankum und den neuen Kreismeister aus Broekhuysen. Der Spitzenreiter der Landesliga, 1. FC Kleve, ging in der ausgeglichenen Gruppe B mit den Bezirksligisten aus TV Aldekerk, SV Walbeck und SGE Bedburg-Hau an den Start. Dass die Sportfreunde aus Broekhuysen mit drei souverän herausgespielten Siegen auf Platz eins der Gruppe A landen sollten, hatte vermutlich keiner auf dem Zettel. Als zweites Team qualifizierte sich der SV Straelen mit zwei Siegen für das Halbfinale.

Ebenfalls überraschend war sicherlich das äußerst magere Abschneiden des Titelverteidigers TSV Wachtendonk-Wankum. Immer wieder lief der Tabellenzweite der Bezirksliga ins offene Messer, wurde ein ums andere Mal klassisch ausgekontert und landete ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz. Die SGE Bedburg-Hau überzeugte hingegen mit ihrer effektiven Spielweise. Nahezu jede Chance nutzte das Team kaltschnäuzig aus und erreichte ungeschlagen Platz eins.

  • Fußball : Finalisten trumpfen in Vorrunde auf
  • Lokalsport : SGE Bedburg-Hau III
  • Fotos : Kleve/Bedburg-Hau: Bahnstrecke gesperrt

Enttäuschend war die Leistung des FC Aldekerk, der scheinbar auf "stand-by"- Modus geschaltet hatte, jedes Gruppenspiel verlor und keinen einzigen Treffer erzielen konnte. Im allerletzten Vorrundenspiel trafen der SV Walbeck und 1. FC Kleve aufeinander. Und es war noch einmal für Spannung gesorgt: Die Walbecker mussten gewinnen, den Schwanenstädtern hätte ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Nach einem 1:2-Rückstand gingen die Walbecker nach zwölf von 15 Spielminuten durch Treffer von Giesen und Mertens mit 3:2 in Führung; die Hoffnung auf das Erreichen des Halbfinales war schon eine Minute später dahin, als Levon Kürkciyan den Treffer zum 3:3-Endstand markierte.

(ütz)
Mehr von RP ONLINE