Handball: "Final Four": UTuS-Handballerinnen mit historischer Chance

Handball: "Final Four": UTuS-Handballerinnen mit historischer Chance

Die Handballerinnen des Uedemer TuS stehen vor einer historischen Chance. Auf das Team von Coach Christian Dörr wartet das "Final-Four"-Kreispokalturnier in der Sporthalle an der Erler Straße in Schermbeck. Das Halbfinale gegen den TSV Bocholt findet am heutigen Samstag um 17 Uhr statt. Bei einem Finaleinzug würde der UTuS am Sonntag um 15 Uhr, ebenfalls in Schermbeck, das Endspiel austragen. Uedem würde dann auf sein durch den Verband unglücklicherweise parallel angesetztes Ligaspiel bei Unitas Haan verzichten.

Im Halbfinale wartet auf die Uedemer Handballerinnen mit Bocholt ein Gegner, der eine Klasse tiefer in der Landesliga angesiedelt ist, dort aber nur einen Punkt hinter den Aufstiegsplätzen liegt. Die aktuelle Formstärke stellte das von Sebastian Schmaloer trainierte Team zuletzt unter Beweis, als der unangefochtene Tabellenführer Homberg mit 17:15 in die Schranken gewiesen wurde. Zudem stellt der Halbfinalgegner der Uedemerinnen mit im Schnitt weniger als 20 Gegentoren pro Spiel die zweitstärkste Abwehr der Liga. Somit dürfen die Zuschauer eine packende und kampfbetonte Begegnung erwarten, da auch die UTuS-Damen ihre Stärke in der Abwehr haben und jüngst nach zuvor drei Niederlagen beim Heimsieg gegen Anrath rechtzeitig wieder ansteigende Form zeigten. Bereits in diesem Spiel musste Dörr auf die Leistungsträgerinnen Leonie Verhülsdonk und Natascha Gutsche verzichten, hinter deren Mitwirken auch jetzt ein Fragezeichen steht. Zudem fällt Abwehrchefin Eva Jacobs mit einer Bänderverletzung aus.

Trotz der angespannten Personalsituation werden die Damen aus der Schustergemeinde über die mannschaftliche Geschlossenheit zu punkten versuchen und alles in die Waagschale werfen, um zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ins Pokalfinale einzuziehen. Dort würde am Sonntag um 15 Uhr der Sieger aus der heutigen zweiten Halbfinal-Begegnung warten, die zwischen dem Landesligisten Blau-Weiß Dingden und Oberligisten TV Borken ausgetragen wird. Borken ist als klassenhöchste Mannschaft Favorit in dieser Partie.

  • Handball : UTuS verpasst Überraschung im "Final Four"

Bei einem Ausscheiden der UTuS-Damen steht am Sonntag die schwere Begegnung beim Tabellenführer aus Haan auf dem Programm. Sollte es dazu kommen, ist um 18 Uhr Anwurf in der Halle an der Adlerstraße in Haan.

(niheg)