Lokalsport: Feriencamp bei Viktoria Goch

Lokalsport : Feriencamp bei Viktoria Goch

Viktoria Goch organisiert nach dem großen Erfolg des Osterferienlagers auch in den Herbstferien ein Camp für Nachwuchsfußballer. Der Fokus liegt auf Spaß am Sport und dem Gemeinschaftsgefühl.

Auf dem Sportplatz austoben und sich fußballerisch weiterentwickeln: Das bietet Viktoria Goch beim Herbstferien-Fußballcamp. Inklusive Verpflegung kostet das Camp 109 Euro für jeden Teilnehmer. "Die Resonanz an Ostern war super. Da haben wir in der Form nicht mit gerechnet. Die Kinder waren begeistert und die Eltern extrem zufrieden", sagt Veranstalter und Geschäftsführer von Viktoria Goch, Max van de Loo. So organisierte der Gocher Fußballverein bereits in den Osterferien gemeinsam mit der Firma abaculus international ein Ferientrainingslager. Nun sind erneut Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren eingeladen, an vier Tagen mit qualifizierten Trainern zu trainieren. "Es war toll für uns, zu sehen, wie viel Leben ein solches Camp in den Verein bringt. Die Anlage wird komplett voll sein", sagt van de Loo. "Besonders die jüngeren Schüler toben den ganzen Tag herum und können kaum auf dem Stuhl sitzen bleiben. So entstehen regelmäßig sehr besondere Momente. Es macht großen Spaß", sagt er. Neben der zwei Trainingseinheiten legen die Organisatoren den Fokus auch auf den Gesundheitsaspekt. "Die Kinder sollen bloß gesunde Sachen essen", sagt Georg van den Höövel von abacus international. Das gilt sowohl für das Mittagessen, als auch für das Frühstück. Das morgendliche Frühstück mit frischem Obst und Müsliriegeln wird von Edeka Kusenberg gesponsort; für ein warmes und gesundes Mittagessen sorgt der City Bistro im Vereinsheim. Für die Veranstalter ist auch das Trinken sehr wichtig: Der Mineralwasserlieferant Römerwall aus Duisburg sorgt für reichlich Wasser für die Trainingsteilnehmer. Zusätzlich können die Kinder Isodrinks bekommen. Gemeinsam mit den weiteren Partnern Intersport, den Stadtwerken Goch, der Telekom und Derbystar wird man den Jugendlichen zudem eine breite Ausrüstung bieten. So erhalten sie ein T-Shirt, einen Derbystar-Ball, einen Schuhsack und eine Herbstregenjacke. "Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter. Aber im Herbst kann es sicherlich mal regnen. Da wird die Jacke gut ankommen. Bei jedem Camp wollen wir ein neues Angebot schaffen", sagt van den Höövel. Sollte das Wetter nicht ähnlich gut sein wie bei der ersten Auflage des Camps, werde man auf die Kunstrasenplätze des Vereins ausweichen.

Die bis zu 70-köpfige Trainingsgruppe wird altersgerecht in verschiedene Kleingruppen eingeteilt werden, die etwa zehn bis elf Kinder umfassen. Während der Trainingseinheiten werden die Nachwuchs-kicker an ihrer Technik, Ballkontrolle, Koordination, Schnelligkeit, ihrem Spielverständnis und ihren Dribblings arbeiten. "Sicherlich steht aber der Spaß im Vordergrund. Schließlich ist es ein Feriencamp. Und wir wollen die Gemeinschaft sowie die Teamfähigkeit schulen. Fußball ist ein Gemeinschaftssport, das wollen wir natürlich an den vier Tagen sehen", sagt van de Loo. Die Teilnahme zum Camp ist vereinsunabhängig. Sowohl Fortgeschrittene, die bereits in einem Fußballverein organisiert sind, als auch Jugendliche ohne Fußballerfahrung, können sich in der Ferienwoche weiterentwickeln. Auch für die Eltern der Kinder sorgen die Veranstalter für ein Angebot. So wird am ersten Tag eine Verlosung unter den Erwachsenen, die die Kinder zur Anlage von Viktoria Goch bringen, durchgeführt werden. Das Fußballlager wird vom 23. bis zum 26. Oktober, jeweils ab 10 Uhr bis 15.30 Uhr, stattfinden. Anmeldungen zum Feriencamp sind weiterhin im Internet möglich unter: www.abaculus-international.com

(RP)
Mehr von RP ONLINE