Lokalsport: FC-Reserve will Ruder wieder herumreißen

Lokalsport: FC-Reserve will Ruder wieder herumreißen

Fußball-Bezirksliga: 1. FC Kleve II - Hülser SV (15 Uhr).

An den vergangenen beiden Spieltagen musste die Reserve des 1. FC Kleve zwei bittere, aber vor allem unnötige Niederlagen in Überzahl hinnehmen. Zunächst verloren die Schützlinge von Trainer Torben Sowinski das Lokalderby gegen die SGE Bedburg-Hau (2:3), eine Woche später kassierten die Rot-Blauen die nächste Pleite beim GSV Geldern (1:4). Sowinski fand nach beiden Aufgaben kaum Worte. "Die Niederlage von letzter Woche haben wir aufgearbeitet und wollen am Sonntag erfolgreich abschneiden. Ein Selbstläufer wird das aber nicht", sagt Kleves Asssitenztrainer Edwin Schaale.

Am Sonntag (15 Uhr) wollen die Schwanenstädter das Ruder wieder herumreißen und gegen den Hülser SV wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Der HSV ist ein Gegner, der den Klevern relativ gut liegt. In der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften torlos, in der Saison 2015/2016 holte man vier Punkte und gewann in Hüls mit 4:1. Aber besonders gegen Teams, die noch um den Ligaverbleib zittern müssen, ist Hüls besonders erfolgreich und holte starke 19 von 24 möglichen Zählern. Doch in den letzten drei Liga-Duellen gab es für den Aufsteiger jeweils drei deutliche Niederlagen. "Die Tabelle ist sehr eng dort unten und der kommende Gegner und uns trennen nur drei Punkte, aber vier Plätze in der Tabelle. Und genau aus diesem Grund wäre es wichtig für uns, alles zu geben und etwas mitzunehmen", fordert Schaale.

  • Lokalsport : FC-Reserve: Sowinski mit großem Respekt

Neben den langfristigen Ausfällen steht Nils Bruns bei der FC-Zweitvertretung nach einer Zerrung vom vergangenen Wochenende voraussichtlich wieder zur Verfügung. Fraglich bleiben die Einsätze von Dano Evrard und Marius Krausel.

(RP)