Fußball: FC-Reserve gut vorbereitet

Fußball: FC-Reserve gut vorbereitet

Union Nettetal - 1. FC Kleve II: In der Winter-Vorbereitung präsentierte sich die Landesliga-Reserve des 1. FC Kleve in bestechender Verfassung. Die Rot-Blauen zeigten auch gegen höherklassige Teams wie dem 1. FC Bocholt (0:0) oder Viktoria Goch (4:4), dass mit ihnen im neuen Jahr zu rechnen sein wird.

Am Sonntag (15 Uhr) müssen die Schwanenstädter zum SC Union Nettetal reisen und hoffen darauf, mit einem Erfolgserlebnis einen guten Start hinzulegen. In der Winterpause hat sich einiges getan. Nach der Auflösung der ersten Mannschaft stießen Thomas Karcz, Umut Akpinar und Fabio Forster zum Team von Sebastian Kaul und zeigten auf Anhieb, dass sie eine deutliche Verstärkung für den FCK-Unterbau darstellen.

Auch Philipp Sonnenschein konnte sich nach überstandener Verletzung endlich wieder zurückmelden. Der Konkurrenzkampf lebt und soll den Klevern zu besseren Leistungen animieren. Angst werden die Kaul-Schützlinge nicht haben, wenn es zum aktuellen Tabellenfünften aus Nettetal geht. Mit einem Sieg könnten sich die Rot-Blauen sogar einem direkten Konkurrenten punktemäßig annäheren.

"Wir hoffen, dass wir unsere gute Frühform in den Ligaalltag übernehmen können", meint Coach Kaul. Simon Olfen dürfte gegen die Union in vorderster Front neben Christian Klunder beginnen, Fabio Forster könnte auf der Spielmacherposition zum Einsatz kommen. Union Nettetal möchte sich mit drei Zählern zum Auftakt im neuen Jahr gegen die Klever Zweitvertretung im oberen Tabellendrittel festsetzen.

PSV Wesel-Lackhausen - VfR Warbeyen: Der VfR Warbeyen erinnert sich nicht gerne an den verpatzten Start in die neue Saison zurück. Zum Auftakt setzte es gleich drei Niederlagen und die Elf vom Duvenpoll fand sich folgerichtig schnell am Tabellenende wieder. Damit das nicht noch einmal passiert, hat sich der VfR in der Winterpause noch einmal gezielt verstärkt.

  • Fußball : Klever Reserve nach der Pleite auf Beutezug

Manuel Naß wurde an Siegfried Materborn abgegeben, dafür kamen Torwart Pascal Königs und Abwehrspiel David Wilhelm vom 1. FC Kleve. Rainer Krohn (SV Straelen II) kehrte ebenfalls nach Warbeyen zurück. Jetzt bieten sich Spielertrainer Marc Kersjes mehr Optionen, wenn es um die richtige Aufstellung am Spieltag geht. Am Sonntag (15 Uhr) hat der VfR die erste Auswärtsaufgabe vor der Brust. Beim PSV Wesel-Lackhausen will Warbeyen den Grundstein für ein erfolgreiches neues Jahr legen und den angepeilten Platz im oberen Tabellendrittel wieder ins Visier nehmen.

In Wesel wird die Schwarz-Weißen wohl ein Kampfspiel erwarten. Der PSV muss sich immer noch Sorgen um den Klassenerhalt machen und braucht deshalb einen dreifachen Punktgewinn, um sich aller Ängste um den Ligaverbleib entledigen zu können. Was Warbeyen noch besser machen muss, zeigte sich in den Testspielen der Wintervorbereitung.

Das weiß auch Übungsleiter Kersjes: "Gegen den Ball haben wir schon sehr gut gearbeitet. Die Abwehr steht ganz gut. Wir müssen aber noch flüssiger nach vorne kombinieren." Damit soll in Wesel ein Anfang gemacht werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE