1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: FC-Reserve: Es geht um alles!

Lokalsport : FC-Reserve: Es geht um alles!

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SV Budberg - 1. FC Kleve II (15 Uhr).

Für die Reserve des 1. FC Kleve geht es in den letzten beiden Partien der Saison 2017/18 um alles. Die Rot-Blauen liegen zwar weiterhin auf dem zwölften Tabellenplatz, doch der Klassenerhalt ist noch längst nicht sicher. Die Hälfte der Bezirksliga, Gruppe 5, muss sich noch sorgen um den Ligaverbleib machen, von Tabellenplatz 8 bis 16 kann es theoretisch noch jeden treffen.

Die Elf vom Trainergespann Torben Sowinski und Edwin Schaale hat nach dem schlechten Auftritt auf der heimischen Kunstrasenanlage gegen den TSV Wachtendonk-Wankum (1:5) viel zu verarbeiten gehabt. Beiden Coaches fehlten die Worte und wollten sich nicht öffentlich äußern, sondern intern das Debakel von vor zwei Wochen ansprechen und lösen. "Wir werden jetzt definitiv nicht die Köpfe in den Sand stecken, sondern alle Kräfte bündeln und versuchen, beim kommenden Gegner etwas mitzunehmen. Die Mannschaft weiß Bescheid, worum es jetzt geht und ist sich dieser Situation absolut bewusst", sagt Schaale vor dem Spiel beim zuletzt sehr starken SV Budberg, der als Aufsteiger momentan auf einem hervorragenden sechsten Rang steht.

Im Hinspiel am heimischen Bresserberg bewiesen die Rot-Blauen große Moral. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand in den ersten fünf Minuten sorgten ein Treffer von Nicola Mölders und ein Eigentor dafür, dass sich die Sowinski-Elf noch einen Punkt sichern konnte. Der SV Budberg strotzt momentan aber nur so vor Selbstvetrauen: in den letzten zehn Vergleichen blieben die Schwarz-Weißen ohne Niederlage und kletterten vom Abstiegskandidaten in die sichere Zone. Was der Klever Zweitvertretung im Scania Sportpark aber Hoffnung machen dürfte, ist die Tatsache, dass man in drei Spielen gegen diesen Gegner zweimal siegte und einmal wie bereits erwähnt Remis spielte.

Neben den langwierigen Ausfällen wird am Sonntag Nils Bruns nicht zur Verfügung stehen, hinter Patrick Znak steht noch ein Fragezeichen.

(RP)