1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: FC-Reserve empfängt Hö./Nie. II zum Derby

Fußball : FC-Reserve empfängt Hö./Nie. II zum Derby

Nach zweiwöchiger Pause geht es in der Bezirksliga gleich mit einem Lokalderby weiter. Die Reserve des 1. FC Kleve empfängt am Samstag (16 Uhr) den SV Hönnepel-Niedermörmter II. "Wir wissen nach zwei Wochen natürlich nicht genau, wo wir stehen, aber wir sind optimistisch, dass wir gegen Hönnepel punkten können", sagt Kleves Trainer Detlev Remmers.

Positiv ist, dass die Reserve des 1. FC Kleve die letzten drei Partien ungeschlagen geblieben ist und das der Kader mittlerweile vollständig ist. "Bis auf Daniel Herzel sind wieder alle Mann an Bord. Das erhöht den Konkurrenzkampf, jeder will spielen. Meine Spieler wollen es mir so schwer wie möglich machen, wen ich aufstelle", freut sich Remmers. Gegen Hönnepel erwartet Remmers wieder eine ganz enge Partie: "Eine Mannschaft, die sehr schwer einzuschätzen ist. Ich weiß auch nicht, wer da noch aus dem Kader dem Niederrheinliga-Kader dabei sind wird. Aber wir nehmen es, wie es kommt." Die Marschroute für Remmers bis zur Winterpause ist klar: "Wir wollen noch vier Punkte holen und dann aus einer guten Ausgangslage heraus im neuen Jahr angreifen."

Für zwei Spieler vom SV Hö./Nie. II ist die Partie in Kleve eine besondere Partie: Albert Berisha und Marius Krausel schnürten ihre Schuhe bis zur vergangenen Spielzeit noch für die Rot-Blauen. Trainer Sven Schützek fordert eine Antwort auf die vergangenen Spiele in Hamminkeln (1:2) und gegen Krechting (3:5): "Wir müssen gegen Kleve eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, denn wir haben etwas gutzumachen. Dazu sind aber eine gute Einstellung und der Wille nötig." In den vergangenen beiden Wochen hat Schützek mit seiner Mannschaft vor allem an den Schwächen gearbeitet. Er hofft, sie abstellen zu können: "Dafür müssen wir aber eine konzentrierte Leistung anbieten." Bei der FC-Reserve fehlen Schützek lediglich die Langzeitverletzten, "ansonsten kann ich aus dem Vollen schöpfen. Vielleicht kommen noch Verstärkungen aus der ersten Mannschaft", freut er sich.

Das Spiel wird auf dem oberen Kunstrasenplatz der Volksbank-Arena stattfinden. Die Sportsbar bleibt wegen einer geschlossenen Gesellschaft am Samstag geschlossen und steht den Zuschauern daher nicht zur Verfügung.

(RP/ac)