1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

FC Kleves Sebastian Santana ist der Urlaubs-Planer der Bundesliga-Stars

Fußball-Oberliga : Der Urlaubs-Planer der Fußballprofis

Sebastian Santana spielt seit dieser Saison für den Oberligisten 1. FC Kleve. Nun trifft sein Team auf die Sportfreunde Baumberg. Der Stürmer plant Reisen für Bundesliga-Kicker. Der kurioseste Kundenwunsch: ein goldener Lamborghini.

Die Laufbahn als Fußballer hielt für Sebastian Santana (25 Jahre) keine Station auf dem Parkett der Profis bereit. Und das, obwohl er in der Jugend-Bundesliga für Rot-Weiss Essen gegen heutige Nationalspieler wie Thilo Kehrer und Leroy Sané kickte. Mittlerweile ist der Stürmer jedoch in der Oberliga angekommen. Dort trägt er seit dem Sommer das Trikot seines Heimatvereins 1. FC Kleve. Auf Tuchfühlung zu den Besten der größten Unterhaltungsindustrie der Welt geht er dennoch. Sebastian Santana ist der Urlaubsplaner der Profifußballer. „Ich bin der Mann für alles“, sagt er.

Für den Zugang auf den Urlaubsmarkt sorgte Marian Sarr, einer der engsten Freunde Santanas. Einst galt er in Diensten von Borussia Dortmund als aufstrebendes Innenverteidiger-Talent, lief unter Jürgen Klopp gar in der Champions-League auf. Heute ist er bei Carl Zeiss Jena in der Dritten Liga aktiv. „Er ist ziemlich faul und hatte nie Bock, sich um seine Urlaubsplanung zu kümmern. Da erklärte ich mich bereit, eine Reise für ihn zu organisieren“, sagt der Angreifer. Sarr zeigte sich im Nachgang begeistert, Santana erkannte eine Marktlücke. „In der Kabine sprechen alle immer über Urlaub, nur um die Planung will sich keiner so richtig kümmern“, sagt er.

So begann Santana, sich ein Netzwerk aufzubauen. Ein Netzwerk in der Fußball-Szene, und, noch wichtiger, in den angesagtesten Urlaubs-Domizilen. Der gebürtige Klever flog um die Welt, nach Ibiza, Miami und Mykonos. „Reisen habe ich schon immer geliebt. Nun konnte ich die Leidenschaft mit dem Beruf vereinen“, sagt Santana, der in Düsseldorf lebt und dort seine Agentur Reise-Agentur „XPAS“ führt. Für ein Draht zu den besten Fußball-Spielern der Republik sorgte ausgerechnet sein Frisör. Der Essener Mustafa Mostafa schneidet die Haare von Julian Draxler, Emre Can oder Manuel Neuer – und die von Sebastian Santana.

So lernte der Klever viele der Bundesliga-Protagonisten kennen und bot ihnen seine Dienste an. Viele der Kunden, darunter auch Nationalspieler, wollen in diesem Zusammenhang nicht namentlich genannt werden, erklärt Santana. Einige könne er dennoch nennen. So plant er die Reisen von Gideon Jung oder Ihlas Bebou, Profis des Hamburger SV und der TSG 1899 Hoffenheim. Auch André Hof­mann von For­tuna Düs­sel­dorf ist Stammkunde Santanas. „Die Spieler haben nur wenige Tage im Jahr frei, daher wollen sie einen möglichst ungestörten Urlaub“, sagt Santana.

Zum Standard gehören ihm zu Folge ein Auto und eine Yacht, Helikopter-Rundflüge seien sehr beliebt. Zudem kümmert sich Santana um Club-Besuche oder Reser­vie­rungen in Restau­rants. Nicht selten fliegt er selbst hin, um Sonderwünsche zu erfüllen. Reisen im Wert von mehreren Zehntausend Euro seien keine Seltenheit. „Der kurioseste Wunsch war sicher ein goldener Lamborghini. Da muss man sich dann schon richtig ins Zeug legen, doch es hat irgendwie geklappt“, sagt er.

Noch befinde sich Santana im vierten Semester seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre. Doch sobald er seinen Bachelor in der Tasche hat, will er sich mit seiner Agentur in Vollzeit um die Belange der Fußballer kümmern. „Fußball-Profis sollten sich nur um ihren Beruf kümmern und sich im Alltag nicht mit solchen Dingen beschäftigen. Ich verschaffe ihnen einen freien Kopf“, sagt Santana. Dabei hat er sich mittlerweile auch ein zweites Standbein aufgebaut: „Ich organisiere den Alltag und den Lifestyle von Spielern, zum Beispiel deren Kanäle in sozialen Medien“, sagt er.

Sebastian Santana ist in der ganzen Welt unterwegs. Am Wochenende aber steht er für den 1. FC Kleve auf dem Fußballplatz. So auch am Sonntag. Um 15 Uhr trifft seine Mannschaft im Bresserberg-Stadion auf die Sportfreunde Baumberg. Über den Tabellensiebten der Oberliga sagt FC Kleves Trainer Umut Akpinar: „Baumberg ist eine überragende Mannschaft, eine der Besten der Liga. Gerade in der Offensive verfügen sie über hohe individuelle Qualität.“ Abseits der langzeitverletzten Andre Trienenjost und Sebastian van Brakel kann Akpinar personell aus dem Vollen schöpfen. Auch Nils Hermsen ist wieder zurück im Training.

Gleiches gilt für Sebastian Santana. Über weite Strecken der Hinrunde fiel der schnelle Stürmer noch mit einem Knorpelschaden im Sprunggelenk aus. „Der 1. FC Kleve ist mein letzter Verein. Ich fühle mich hier unglaublich wohl, habe meine sportliche Heimat gefunden“, sagt er. Zuletzt setzte Akpinar ihn zuvorderst als Joker ein. „Ich werde Woche für Woche fitter. In den vergangenen Wochen habe ich bewiesen, für Druck im Spiel sorgen zu können“, sagt Santana, der seinen Vertrag bei den Rot-Blauen jüngst um ein weiteres Jahr verlängert hat.