Lokalsport: FC II: Bitterer Knockout in der Nachspielzeit

Lokalsport: FC II: Bitterer Knockout in der Nachspielzeit

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SF Broekhuysen - 1. FC Kleve II 1:0 (0:0).

Bis zum Ende der regulären Spielzeit schien die Welt für die Klever Zweitvertretung beim gestrigen Gastspiel bei den Sportfreunden Broekhuysen noch halbwegs in Ordnung. Mit dem 0:0-Zwischenstand und einem Remis an sich hätten sich die Rot-Blauen bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf durchaus arrangieren können, zumal die fast perfekte Punkteteilung nach Klever Vorteilen in Durchgang Eins und stärkeren Gastgebern nach der Pause auch durchaus in Ordnung ging. Doch dann kam für die personell arg geschröpften Klever doch noch alles zusammen. Zunächst entschied der Unparteiische noch einmal auf Freistoß für die Gastgeber, nachdem ein Klever Akteur den Ball bei einem Broekhuysener Schussversuch an die Hand bekommen hatte. Dieser Freistoß von Sebastian Clarke wurde dann auch noch unglücklich abgefälscht und schlug unhaltbar im linken oberen Eck des Klever Tores zum späten Siegtreffer ein. Broekhuysen verbuchte damit wichtige Punkte und zog ob des Last-Minute-Erfolgs an den Klevern vorbei, die nach engagierter Vorstellung mit leeren Händen dastanden. "Eigentlich war es eine typische Nullnummer. Es ist schon sehr enttäuschend, dass so eine Entscheidung dann noch spielentscheidend wird", ärgerte sich Kleves Coach Torben Sowinski über den Freistoßpfiff, zumal sich der Klever Akteur in der Szene noch vom Ball weggedreht hatte.

Ansonsten hatten sich die Klever wiederholt vor allem vorzuwerfen ihre Chancen nicht genutzt zu haben. Während die Gastgeber in Durchgang Eins nur einen Lattentreffer aus der Distanz zu verzeichnen hatten (32.), hatte die Sowinski-Elf gleich mehrere Chancen zur Führung gehabt. Die beste Gelegenheit von Kosovar Demiri endete dabei nur am Pfosten (23.). Nach dem Wechsel behielt Kleve zwar die Spielkontrolle und kam noch zu einer guten Chance durch Hogir Adar (49.), danach waren aber die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft. Kevin Verhoeven bewahrte seine Farben jedoch mit starken Paraden vor einem Rückstand, auch wenn es mal brenzliger wurde. So schien alles auf ein leistungsgerechtes 0:0 hinauszulaufen, doch der Nachmittag sollte für die Klever noch besagtes bitteres Ende nehmen.

  • Lokalsport : Löwen nach 0:1 mit einem Bein in der Bezirksliga

1. FC Kleve II: Verhoeven - Urbanek, Krausel, Herzel, van Beusekom, Bruns, Wild, Evrard, Znak, Adar (58.Piffko), Demiri.

(RP)