Das Spiel des Tages in der Fußball-Kreisliga A SV Nütterden hadert mit dem Schiedsrichter

Kerken · Beim 1:1 beim Bezirksliga-Absteiger FC Aldekerk gibt es in einer Begegnung mit nur wenigen Torchancen umstrittene Entscheidungen des Referees.

  Der FC Aldekerk (blaue Trikots) hatte gegen den SV Nütterden etwas mehr vom Spiel, agierte in der Offensive aber nicht konzentriert genug.

Der FC Aldekerk (blaue Trikots) hatte gegen den SV Nütterden etwas mehr vom Spiel, agierte in der Offensive aber nicht konzentriert genug.

Foto: Norbert Prümen

Der FC Aldekerk und der SV Nütterden trennten sich in der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern am Freitagabend mit einem 1:1 (1:0). Dabei konnte Bezirksliga-Absteiger Aldekerk nicht an die gute Vorstellung anknüpfen, die er eine Woche zuvor beim 7:4-Sieg bei Siegfried Materborn gezeigt hatte.

Zwar bestimmte der Gastgeber vor rund 80 Zuschauern das Geschehen. Doch schnell zeigte sich, dass der Mannschaft von Trainer Mark Kersjes an diesem Abend die letzte Konzentration fehlte. So gab es immer wieder Ungenauigkeiten im Aufbau oder verheißungsvolle Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. „Das war heute nicht gut von meiner Mannschaft. Und das hat sie dann erfreulicherweise auch nach der Partie selbst erkannt“, sagte Kersjes, der in der Reaktion seines Teams nach dem Abpfiff wieder „einen positiven Lerneffekt“ sah.

Der SV Nütterden ging das Tempo von Beginn an mit. Es entwickelte sich jedoch eine Partie ohne große Torchancen. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang dem FCA die Führung durch Jannis Altgen (42.). Auch nach dem Wechsel machte der Gastgeber Druck, versäumte es aber, den Vorsprung auszubauen. Dann hatte der FC Aldekerk Glück, dass der Schiedsrichter bei mindestens einer umstrittenen Situation im Strafraum des Gastgebers dem SV Nütterden keinen Elfmeter zusprach. „Die Entscheidungen hätten auch anders ausfallen können“, sagte Kersjes.

Sein Gegenüber Joachim Böhmer haderte verständlicherweise damit. „Einige enge Entscheidungen sind gegen uns gepfiffen worden. Schade, aber wir haben uns trotzdem nicht von unserem Weg abbringen lassen““, sagte der Coach des SV Nütterden. Die Gäste wurden forscher und belohnten sich, als Lukas Müller (70.) mit seinem dritten Saisontor für den Ausgleich sorgte. „Das war kämpferisch eine starke Leistung von uns. Und im Gegensatz zum 0:1 gegen den SC Auwel-Holt eine Woche zuvor haben wir es dann auch geschafft, uns für unsere Arbeit zu belohnen“, so Böhmer.