Lokalsport: Fans begeistert: Im letzten Saisonspiel zum Titel

Lokalsport : Fans begeistert: Im letzten Saisonspiel zum Titel

Hochspannung war im Saisonfinale der Volleyball-U14-Bezirksliga angesagt. In einer hochklassigen Partie sicherte sich das Mixed-Team von Herausforderer 1.VBC Goch durch ein 2:0 über die Mädels der SV Bedburg-Hau noch die Meisterschaft.

1. VBC Goch (Mixed) - TV Geldern (Mixed) 2:0 (25:14, 25:15); TV Geldern (Mixed) - SV Bedburg-Hau (Mädchen) 0:2 (13:25, 12:25); 1.VBC Goch (Mixed) - SV Bedburg-Hau (Mädchen) 2:0 (25:19, 25:15): In der Halle an der Gocher Leni-Valk-Straße dienten vor dem eigentlichen Saisonfinale zwischen Goch und Hau den beiden Titelkandidaten die ungleichen Duelle mit Schlusslicht Geldern nur als Aufwärmübung. Unübersehbar war dabei aber, dass das Quartett des Tabellenzweiten Goch beim seinem 2:0-Sieg über den TV schon gedanklich im "Finale" gegen die Mädchen von Spitzenreiter Hau war. Spielerisch blieb das VBC-Team gegen Geldern einiges schuldig, doch das war spätestens mit Anpfiff des Endspiels gegen den Lokalrivalen Hau vergessen. Von Beginn an begeisterten beide Teams mit langen Ballstafetten, sehenswerten Abwehraktionen und cleveren Angriffszügen am Netz die Fans beider Lager. Lange wechselten im ersten Satz die Führungen hin und her, ehe dann mit Erreichen der Zwanzig-Punkte-Marke gute Gocher Wechsel und Aufschläge den Ausschlag zum 25:19 sowie zur 1:0-Satzführung des VBC-Teams gaben, das zum Titelgewinn einen Zu-Null-Erfolg über Hau brauchte. Entsprechend groß war der Druck der in Satz zwei auf den zwei Teams lastete. Alsbald zeigte sich, dass das VBC-Quartett von Coach Derk Wetzold gute Nerven hatte. Goch war früh mit 11:5 und später dann klar mit 19:9 vorn. Bedburg-Haus Mädchen wehrten sich verzweifelt. Zweimal gelang es dem Team von SV-Trainer Ralf Joeken Matchbälle abzuwehren. Dann war's vorbei. Das VBC-Team konnte ein 25:15 zum 2:0 bejubeln und sich stolz Meisterschafts-T-Shirts überstreifen. Haus Quartett blieb der Trost als Vizemeister das beste reine Mädchen-Team der Liga zu sein.

VBC: Malte Averbeck, Marita Boland, FelixWetzold, Raphael Giesen, Till Meener, Michelle Paulus, Lukas Mahlke, Max Janßen SVB: Marlena Bovet, Annika Bündgens, Rieke Scheidtweiler, Lea Joeken, Anna Kühn

(holt)
Mehr von RP ONLINE