Lokalsport: Ersatzgeschwächter Gegner ohne Chance

Lokalsport : Ersatzgeschwächter Gegner ohne Chance

In der Tischtennis-Regionalliga wurde die zweite Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve diesmal kaum gefordert.

Im Heimspiel gegen DJK Borussia Münster, die auf ihre beiden Spitzenkräfte Marte Aasebe und Ines Lenzen verzichtete und mit zwei Ersatzspielerinnen antrat, setzten sich die Kleverinnen souverän mit 8:0 durch und festigen damit den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga. "Das Spiel lief von Anfang an zu unseren Gunsten und wir haben eine gute Leistung abgerufen", sagte WRW-Spielerin Liza-Marie Siegmund.

In den Doppeln legten die Kleverinnen den Grundstein für den deutlichen Erfolg. Sowohl Liza-Marie Siegmund/Maria Beltermann als auch Verena Bauer/ Pia Dorißen gewannen und brachten die Mannschaft mit 2:0 in Front. In den Einzeln waren die WRW-Spielerinnen weiter tonangebend und ließen die Gästespielerinnen aus Münster nicht herankommen. Liza-Marie Siegmund und Maria Beltermann konnten im oberen Paarkreuz zwei Punkte gewinnen. Dabei konnte Siegmund im Duell der Freundinnen gegen Christina Terwellen in vier Sätzen gewinnen.

Ähnlich die Bilanz im unteren Paarkreuz von Verena Bauer und Pia Dorißen. Die beiden WRW-Spielerinnen, die jeweils nur eine Partie bestreiten mussten, konnten in ihren Einzeln überzeugen und jeweils einen Sieg verbuchen. Die Zweitvertretung von Weiß-Rot-Weiß Kleve rangiert weiterhin auf dem zweiten Platz, nur einen Zähler hinter Tabellenführer TTC GW Fritzdorf, und hat noch Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE