1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Erfolgreiche Saison der Radrenngemeinschaft Kleverland

Lokalsport : Erfolgreiche Saison der Radrenngemeinschaft Kleverland

Es ist eine lange Radsportsaison, die vor acht Monaten mit den Rennen in Doetinchem begann und mit dem Münsterland Giro endete, auf die die Fahrer der Radrenngemeinschaft (RSG) Kleverland blicken können. Dabei fuhren die Radsporter der RRG insgesamt 13 Siege bei nationalen und internationalen Wettbewerben ein. So gewann Robin Schumann neben der Landesmeisterschaft die Tour de Kärnten in seiner Altersklasse, das Rennen in Ljubljana und auf Rhodos. Bei den Weltmeisterschaften in Albi belegte er im Zeitfahren Rang elf und beim Straßenrennen wurde er 500 Meter vor dem Ziel von einer starken Verfolgergruppe eingeholt und musste sich schlussendlich mit Platz 22 zufrieden geben. Gerd Bloemen war in seiner Altersklasse bei der Tour de Energie erfolgreich, wobei Michael Toups und Michael Stefer, weitere Mastersfahrer, etliche Platzierungen sammelten. In der Eliteklasse war Daniel Aben bei den Lizenzrennen mehrfach unter den Besten, wobei auch Dave Mölders im Jedermannbereich zu Erfolgen kam.

Bei den Qualifikationsrennen zur Amateurweltmeisterschaft erreichten in Luxemburg zudem Gerd Bloemen und Yvonne Bintig jeweils Rang vier. Aber auch auf den Langdistanzen konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Den Anfang machte Yvonne Bintig auf Mallorca mit ihrem vierten Platz bei Mallorca bei der 312 Kilometer langen Inselumrundung. Dave Mölders fuhr hier die halbe Distanz und wurde Zehnter. Bei den 24 Stunden-Rennen fuhr zudem Andreas Schwalger auf Rang zwei des Masters am Nürburgring. Sein erfolgreichstes Rennen. Die längste Strecke in einem ebensolchen Rennen fuhr er in Zandvoort, wo er bei den Solisten ebenfalls den Rang zwei belegte. In diesem Rennen kam Thomas Thissen auf Platz 15. An dem 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring war auch ein 4er Team der RRG am Start, das mit Pele Eckermann, Rene Heister, Dave Mölders und Klaus Reintjes den dritten Rang in ihrer Altersklasse belegte. Doch nicht nur die Masterfahrer der RRG fuhren stark. Denn im Nachwuchsbereich war es insbesondere Davian Lousee, der sich im ersten Jahr der U17 gleich 15 Mal unter den ersten 15 Fahrer platzieren konnte. Für die nächste Saison haben sich weitere Fahrer bei der RRG angemeldet, so dass es 2018 vielleicht noch mehr zu feiern gibt.

(RP)