Lokalsport: Erfgen verliert gegen Appeldorn in Nachspielzeit

Lokalsport: Erfgen verliert gegen Appeldorn in Nachspielzeit

Zweite Runde Fußball-Kreispokal.

Rheinwacht Erfgen - DJK Appeldorn 1:2 (1:0). Es war ein rassiger Pokalfight in Erfgen. Der gute Schiedsrichter Dennis Klösters verteilte gleich acht Gelbe und drei Gelb-Rote Karten. Der B-Ligist ging mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Marius Alt hatte für Rheinwacht getroffen (32. Minute). "Das war ein Geschenk", meint DJK-Trainer Dieter Oldenberg und bemängelt: "Wir brauchen zu viele Chancen". Richtig spannend wurde es im zweiten Durchgang in der Schlussviertelstunde. Erfgen wurde wegen einer Gelb-Roten Karte dezimiert (76.) und musste in Unterzahl in der 80. Minute den Ausgleich durch Sven Boßmann hinnehmen. In der der Nachspielzeit machte Stefan Fleischer das entscheidende Tor für den A-Ligisten (90+2). Danach gab es jeweils eine Gelb-Rote Karte für Appeldorn (90+3) und Erfgen (90+8). "Das war ein kampfbetontes Pokalspiel. Am Ende war es etwas unglücklich", sagt Erfgens Coach Alexander Nienhuys. "Es war Farbe im Spiel", meint Dieter Oldenberg augenzwinkernd. "Es war aber keine große Treterei. Wir hätten den Sack früher zumachen müssen."

SG Kessel/Ho.-Ha. - DJK Labbeck-Uedemerbruch 0:2 (0:0). Der A-Ligist hatte große Mühe mit dem gastgebenden B-Ligisten und konnte sich erst nach der Pause durchsetzen. Allerdings fehlten dem Labbecker Trainer-Duo auch gleich 12 Spieler. Die Treffer erzielten Nico Scholten (54.) mit einem Alleingang und Thomas van de Loo (63.) per Abstauber. Mit zwei weiteren Aluminiumtreffern hatte van de Loo Pech. "Wir haben die Partie am Ende verdient gewonnen", sagt Trainer Thomas Hudic.

  • Lokalsport : DJK Appeldorn kann wieder siegen

SV 06 Donsbrüggen - SV Rindern 0:2 (0:1). Die "Zebras" konnten sich beim B-Ligisten in Donsbrüggen mit 2:0 durchsetzen. Die Tore für den A-Liga-Favoriten SV Rindern erzielten Carsten Mattheis (28.) und Erkan Ezer (51.).

(RP)