Duell bei McDonald's

Der diesjährige Voba-Super-Cup bleibt vom Pech verfolgt. Obwohl Juli und damit eigentlich Hochsommer ist, fallen reihenweise die Spiele ins Wasser. Nachdem am Sonntag bereits vier Partien nicht stattfinden konnten, legte das gestrige Unwetter nahezu den kompletten Spieltag lahm. Dabei waren die Mannschaften fast alle unterwegs, manche wärmten sich ganz normal auf, andere spielten sogar eine halbe Stunde, doch dann ging überall außer in Aldekerk gar nichts mehr.

"Es war vollkommen richtig vom Schiedsrichter, dass er das Spiel nicht angepfiffen hat. Der Platz stand unter Wasser und es hat auch geblitzt", lobte Pfalzdorfs Trainer Ingo Pauls. Auch in Geldern wurde die Partie gegen Wachtendonk gar nicht erst angepfiffen. Doch Gelderns Trainer Peter Streutgens hätte sich etwas mehr Geduld seitens des Unparteiischen gewünscht. "Schade, dass der Schiedsrichter das Spiel nicht angepfiffen hat, nachdem das Schlimmste vorbei war", sagte er. Im Wember Exil sollte der TSV Weeze gegen Uedem antreten. "Nach zehn Minuten Spielzeit war bei uns Schluss. Aber so treffen wir uns halt in Weeze wieder", meinte Weezes Trainer Sandro Scuderi, der beim Nachholtermin nun das heimische Publikum hinter sich weiß. Ein paar Kilometer weiter in Winnekendonk waren sich die Teams bereits am Aufwärmen. "Um 19.15 Uhr ging es dann richtig los", beschreibt Winnekendonks TrainerS Sven Kleuskens den gewaltigen Wolkenbruch.

Aus dem Straelener Stadtgebiet reisten der SV Herongen und der SC Auwel-Holt in den Norden nach Goch bzw. Louisendorf. Einen Sieger gab es jedoch auch bei ihren Partien nicht. "Schade, denn wir hatten die Partie beim Stande von 1:0 im Griff. Noch einmal fahren wir aber nicht nach Louisendorf", berichtet SC-Coach Thomas Kucken. Weil es sportlich keine Bedeutung mehr habe, werde die Partie nicht nachgeholt. Da seien beide Teams sich einig.

  • Petrus öffnet die Schleusen
  • Inters Spieler feiern die italienische Meisterschaft.
    Inter Mailand gegen Juventus Turin : Finale des italienischen Supercups wieder in Saudi-Arabien
  • 1:1 beim SVW Mannheim : KFC Uerdingen feiert den Klassenerhalt

"Schön, dass wir die Heronger noch bei McDonald's in Goch getroffen haben", verriet Kucken. So verlief ein denkwürdiger Pokalabend für diese beiden Mannschaften mit Fritten, Burgern und Cola statt mit Rennen, Grätschen und Kämpfen. Auch so sieht die Vorbereitung auf die neue Saison 2011/2012 aus. So manch einen geplagten Spieler wird's sicherlich freuen.

(RP)