1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Dritter Dreier für Appeldorn?

Lokalsport : Dritter Dreier für Appeldorn?

Erst spielfrei, dann die Partie des 2. Spieltages nach hinten verlegt – erst heute Abend gibt der Kevelaerer SV sein Debüt in der Kreisliga A. Der Bezirksliga-Absteiger ist nach Ergebnissen der Vorbereitung eine unbekannte Größe.

Englische Woche in der Kreisliga A: Bis auf den spielfreien SV Grieth heißt das für alle Vereine volles Programm am heutigen Abend. Mit Spannung wird vor allem der Saisonauftakt des Bezirksliga-Absteigers Kevelaerer SV erwartet, dessen Leistungsvermögen nach den Ergebnissen der Vorbereitung schwer einzuschätzen ist.

Kevelaerer SV – Grün-Weiß Vernum II (heute, 19.30 Uhr). Der KSV ist nach fast 40 Jahren erstmals wieder in der Kreisliga A unterwegs. Das erste Spiel erwartet auch Trainer Volker Wassen mit Spannung: " Auch die Vernumer hatten am Sonntag spielfrei, zum Saisonauftakt aber schon eine Niederlage zu verdauen. Daniel Neuer, Trainer der Grün-Weißen, fordert daher "".

Alemannia Pfalzdorf – TuS Kranenburg (heute, 19.30 Uhr). Zum Zuschauen verurteilt waren die Alemannen am letzten Wochenende. Aber mit frischen Kräften können die Pfalzdorfer nun in ihr zweites Heimspiel gehen, das sie ebenso wie das erste (5:2 gegen Concordia Goch) siegreich gestalten wollen. "Da erwartet uns eine richtig hohe Hürde. Vielleicht gelingt uns eine Überraschung. Das wäre schon ein Punkt", sieht TuS-Spielertrainer Marco van de Sand die Gastgeber in der klaren Favoritenrolle.

  • Trainer Joris Ernst.
    Fußball : „Zebras“ starten in die Bezirksliga-Vorbereitung
  • Lokalsport : Bezirksliga: TuS hat Hoffnung noch nicht aufgegeben
  • Fußball : Joris Ernst führt die "Zebras" von der B-Liga in die Bezirksliga

TSV Weeze – GSV Geldern (heute, 19.30 Uhr). Null Punkte hat der TSV Weeze auf dem Konto. Aber Wilfried Steeger, einst Trainer der Weezer, hatte mal gesagt: "Die Saison geht erst nach der Kirmes richtig los." Demnach ist der aktuelle Trainer Sandro Scuderi gegen Geldern guten Mutes. Dessen Coach Peter Streutgens erwartet ein Team, dass eine Rechnung begleichen will: "Wir haben Weeze im Finale des Offensiv-Pokals geschlagen. Das werden die wett machen wollen", meint Streutgens.

DJK Labbeck/Uedemerbruch – BV Sturm Wissel (heute 19.30 Uhr). Mit vier Punkten ist Wissel ordentlich in die Saison gestartet und möchte in Labbeck nachlegen. Auch wenn mit Andre Janssen, Patrick Kopriosek und Benjamin Hesse drei Kräfte fehlen, wird beim BV nicht gejammert. Um diese Ausfälle aufzufangen, ist der Kader in dieser Spielzeit groß genug. Viel ärger hat es die DJK erwischt. "Unser Kader ist durch Urlauber, angeschlagene und die zwei rotgesperrten Spieler sehr klein geworden", sagt Trainer Thomas Haal und baut auf Ergänzungsspieler aus der Reserve.

SV Herongen – SV Sevelen II (heute, 19.30 Uhr). "Nach dem verkorksten Start stehen wir nun schon richtig unter Druck", weiß Herongens Andreas Pasch, dass nach zwei verlorenen Spielen nun endlich gepunktet werden sollte. Die personelle Lage in Herongen hat sich entspannt. Auch Sevelens Trainer Thorsten Fronhoffs sieht seine Elf nach zwei Niederlagen in Zugzwang, sagt dazu: "Um erfolgreich zu sein, müssen wir die vielen Fehler abstellen. Und wir müssen erkennen, dass es nicht mehr wie in der B-Liga fast wie von selbst läuft."

SV Bedburg-Hau – Concordia Goch (heute, 19.30 Uhr). Dem nächsten Aufsteiger-Duell steht SV-Trainer Thomas Erkens gespannt gegenüber: "In Pfalzdorf hat mir Goch trotz des 2:5 gefallen. Mit einem Punkt sollten wir zufrieden sein." Nach dem ersten Saisonsieg hat man in Goch Lunte gerochen und Lust auf mehr. "In Hau einen Dreier zu holen wäre enorm wichtig", hofft Trainer Stephan Gregor auf einen Sieg.

SC Auwel-Holt – DJK Appeldorn (heute, 20 Uhr). Nach zwei Siegen aus den beiden Auftaktbegegnungen hebt man in Auwel-Holt nicht ab. "Mit Appeldorn kommt ein anderes Kaliber auf uns zu", hat Trainer Marcel Lemmen Respekt vor dem Aufsteiger. "Zu Hause wollen wir gewinnen, wollen aber erst mal zu Null spielen." Ebenfalls mit sechs Zählern gestartet ist die DJK. "Erst mal nicht verlieren, alles andere wird sich zeigen", liebäugelt Appeldorns Trainer Manni Priewe mit dem dritten Dreier in Folge.

SV Donsbrüggen – FC Aldekerk (heute, 20 Uhr). Nach der schmerzlichen 1:2-Niederlage in Appeldorn spricht Donsbrüggens Trainer Frank Bleisteiner vor dem Match gegen den FCA von "Wiedergutmachung".

Dazu muss er die Formation allerdings umbauen, denn drei Stammkräfte werden ihm fehlen. Eine breite Brust hat dagegen der Tabellenführer. "Ich habe wenig Lust auf diese lange Reise unter der Woche", gibt FC-Trainer Andreas Röchert zu, "ich hoffe aber, dass die Mannschaft auch dort ihr Können abruft."

(RP)