Lokalsport: Drei Punkte für SV Hö.-Nie. II und ein Polizeieinsatz

Lokalsport: Drei Punkte für SV Hö.-Nie. II und ein Polizeieinsatz

Fußball-Kreisliga A: Hö.-Nie. II - Bedburg-Hau II 4:3 (0:1).

Heimerfolg und somit die ersten Punktgewinne in der laufenden Spielzeit für den SV Hö.-Nie. II. Obwohl alle anderen Partien in der Kreisliga A abgesagt waren, wollte man beim SV unbedingt spielen. Denn nach dem Ausfall der Landesliga-Partie DJK Rhede gegen Hö.-Nie. I konnte der SV auf den Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen. Und das taten sie auch. Gleich fünf Akteure aus der Landesliga standen gegen die SGE II auf dem Feld. Dennoch brachte Andreas Raith die Gäste in Führung (41.). Nach dem Seitenwechsel reichten dem Gastgeber zehn Minuten, um die Partie auf einem sehr schlecht bespielbaren Platz zu drehen. Sebastian Giltjes (65.), Prince Kimbakidila (62.) und Marcel Schütze (65.) brachten die Wende. Doch die SGE schlug zurück. Erneut Raith (77.) und Carsten Langenberg (84.) sorgten für den Ausgleich. In der Nachspielzeit markierte Can Yilmaz die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. "In der ersten Halbzeit haben wir etliche Chancen vergeben. Das war im zweiten Durchgang besser. Ein Siegtor in der Nachspielzeit ist immer glücklich", freute sich Hönnepels Trainer Gerd Wirtz. "Hier hätte heute nie und nimmer angepfiffen werden dürfen. Der Platz war aus meiner Sicht nicht bespielbar. Umso bitterer, dass wir in der Nachspielzeit noch das 3:4 kassieren", erklärte der SGE-Trainer Manuel Kamps.

Nach der Partie spitzte sich die Situation zu. "Nach einer Tätlichkeit gegen Andreas Raith durch einen SV-Akteur in den Duschen, haben wir die Polizei gerufen", sagte Kamps. Wirtz erklärte dazu: "Ich habe davon nichts mitbekommen." Auf jeden Fall will die SGE auch den Staffeleiter der A-Liga über die Vorkommnisse unterrichten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE