1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Drei Köhler-Tore reichen nicht zum Sieg

Fußball : Drei Köhler-Tore reichen nicht zum Sieg

Im Spitzenspiel der Kreisliga B1 schlägt Tabellenführer SV Rindern Verfolger SV Schottheide-Frasselt mit 4:3 (3:1).

In der Gruppe eins der Kreisliga B kam es zum zweiten Mal in der laufenden Saison zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams aus Rindern und Schottheide-Frasselt. Die erste Begegnung endete mit 3:2 für den diesmaligen Gastgeber.

SV Schottheide-Frasselt - SV Rindern 3:4 (1:3). Bereits nach drei Minuten konnten die zahlreichen Anhänger der Gastgeber jubeln, Benjamin Köhler brachte den Tabellenzweiten mit 1:0 in Führung. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, nur 60 Sekunden später war Rinderns Stefan Schrey zur Stelle und erzielte den Ausgleich. In der Folgezeit wurde Tabellenführer und Aufstiegsaspirant Rindern stärker und kam durch Lars Buunk zum 2:1 (39.). Noch vor dem Seitenwechsel fiel dann die vermeintliche Vorentscheidung in diesem Topspiel. Konstantin Nagel traf zum 3:1 für die Truppe von Joris Ernst und Christian Roeskens.

Die zweite Spielhälfte gehörte wiederum dem gastgebenden SV Schottheide-Frasselt. Nur wenige Augenblicke nach dem Seitenwechsel war es erneut Benjamin Köhler, der mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung seine Mannschaft wieder ins Spiel zurück brachte. Es folgten einige Chancen der Hausherren, der Ausgleich gelang jedoch nicht.

  • Lokalsport : Tabellenführer SV Rindern ist Favorit
  • Oussama Toumzine (am Ball) war der
    Fußball-Landesliga : SGE Bedburg-Hau nutzt Chancen nicht
  • Sandro Scuderi: „Das ist ein tolles
    Fußball-Regionalliga der Frauen : VfR Warbeyen verteidigt Tabellenführung

In der 82. Minute war die Partie dann entschieden: Mit seinem zweiten Treffer sorgte Buunk für das zwischenzeitliche 4:2. Den Schlusspunkt zum 3:4 setzte Köhler mit seinem dritten Treffer. "In der ersten Hälfte war der SV Rindern besser. Wir waren nach dem 1:1 viel zu unaufmerksam. In der zweiten Hälfte waren wir dann stärker", sagte Schottheides Trainer Peter Fehlemann, "sicherlich geht der Sieg für den SV Rindern in Ordnung. Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir aber auch einen Punkt verdient gehabt."

(RP)