Fußball-Bezirksliga Torjäger Tom Cappel erzielt drei Treffer für die DJK Twisteden

Uedem · Der treffsichere Offensivmann überragt beim 4:4-Unentschieden gegen den Uedemer SV. In der 78. Minute sichert er seiner Mannschaft einen Punkt.

Tom Cappel war erneut der überragende Akteur der DJK Twisteden.

Tom Cappel war erneut der überragende Akteur der DJK Twisteden.

Foto: Norbert Prümen

Flutlichtspiele mit Beteiligung des Fußball-Bezirksligisten Uedemer SV versprechen in dieser Saison ein Spektakel zu werden. An einem Donnerstagabend im Oktober gewann der Aufsteiger gegen den Landesliga-Absteiger TSV Wachtendonk-Wankum mit 6:3. Und am Freitagabend ging es beim 4:4 (2:3) gegen die DJK Twisteden nicht minder spektakulär zu.

Zweimal führte der USV, zweimal die Gäste aus Twisteden, bei denen Top-Torjäger Tom Cappel (bislang 18 Tore) einmal mehr der überragende Mann war. Das erste von acht Toren erzielte aber der treffsicherste Mann auf Seiten der Uedemer. Maik Hemmers traf bereits nach zwei Minuten zum 1:0. Die DJK kam acht Minuten später durch Yannik Thielen zum 1:1. Dann ging es Schlag auf Schlag: Tom Cappel (30.) brachte die DJK in Führung. Die Gastgeber antworteten keine 120 Sekunden später mit einer schönen Kombination, die Simon Trappe zum 2:2 verwertete. Cappel, der im zehnten Spiel in Folge traf, war erneut zur Stelle und sicherte den Gästen die Pausenführung.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff stellte Simon Trappe (50.) mit seinem zweiten Treffer auf 3:3. Maik Hemmers brachte den Aufsteiger in der 62. Minute mit 4:3 wieder in Führung. Doch der Tabellenneunte aus Twisteden hatte noch ein Ass im Ärmel. Und das hört bekanntlich auf den Namen Tom Cappel. Er traf in der 78. Minute per Distanzschuss zum 4:4.

„Was Tom aktuell macht, ist schon bemerkenswert“, sagte DJK-Coach Marcel Te Nyenhuis, für dessen Team Yannik Thielen kurz vor Schluss noch die große Chance zum Sieg verpasst hatte. „Es sollte nicht sein. Das Duell zu gewinnen, wäre wohl auch schmeichelhaft gewesen, weil der Uedemer SV schon gut im Spiel war. Immerhin haben wir den Gegner in der Tabelle auf Distanz gehalten“, sagte te Nynenhuis.

USV-Coach Martin Würzler bezeichnete das Spielgeschehen als „ganz wilden Kick“. Das Remis sei leistungsgerecht. „Es ging über 90 Minuten hin und her. In der ersten Halbzeit hat Twisteden das Spiel kontrolliert. Nach der Pause waren wir das bessere Team. Auch wenn wir mehr brauchen, ist es in Ordnung, gegen einen Gegner wie Twisteden einen Punkt mitzunehmen“, so Würzler.

Uedemer SV: Schultz – Müller, Riddermann, Erkis (68. Karka), Hemmers, Janßen, Ebbing, Trappe (88. Gall), Krey, Rix (22. Jaschek), Kerkmann (52. Krause).

DJK Twisteden: Voß – S. Douteil, Heussen, Cappel, L. Douteil, Kleuskens, Hirschmann, Heymich (90.+4 Waeder), Thielen, Lenz (82. Baumann), Iland (68. Czeranka).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort