Aufstiegskampf in der Fußball-Kreisliga C Drei Platzverweise können die DJK Rhenania Kleve nicht stoppen

Kleve · Die Mannschaft setzt sich im ersten Duell mit 3:2 gegen den SV Schottheide-Frasselt durch und verschafft sich damit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Sonntag.

Leroy Jezewski erzielte zwei Treffer für die DJK Rhenania Kleve.

Leroy Jezewski erzielte zwei Treffer für die DJK Rhenania Kleve.

Foto: Fupa

Da in der Fußball-Kreisliga C Kleve/Geldern weder das Torverhältnis noch der direkte Vergleich zählen, finden in der Gruppe eins zwei Entscheidungsspiele zwischen dem SV Schottheide-Frasselt und der DJK Rhenania Kleve statt, in denen der Meister und der Aufsteiger ermittelt wird.

Beide Mannschaften haben 53 Punkte auf dem Konto und kassierten jeweils nur eine Niederlage. Am Mittwochabend stand die erste Partie auf dem Kunstrasen des SV Nütterden auf dem Programm. Beim Gastgeber SV Schottheide-Frasselt fehlte der 33-fache Torjäger Dennis Schmidt, der an einem Kreuzbandriss laboriert.

Vor rund 150 Zuschauern entwickelte sich ein ruppiges, teilweise überhartes Spiel, das die Klever mit 3:2 (2:0) gewannen. DJK-Akteur Leroy Jezewski eröffnete den Torreigen in der 18. Minute, den Mirco Röös in der 32. Minute zum 2:0-Halbzeitstand für die Klever Mannschaft ausbaute.

Direkt nach dem Wiederanpfiff überschlugen sich dann die Ereignisse auf dem Platz. Dennis Kalkes (46.) verkürzte in der 46. Minute per Handelfmeter für den SV Schottheide-Frasselt, und DJK-Spieler Erik Seifert sah für sein Handspiel auf der Torlinie die Rote Karte. Drei Minuten später sah mit Reza Jafari der nächste Klever Spieler ebenfalls die Rote Karte.

Doch die Gäste-Mannschaft ließ sich nicht beirren, denn erneut Jezewski (77.) erzielte den Treffer zum 3:1. Magnus Wolters sah in der 78. Minute die Gelb-Rote Karte. In fortan dreifacher Überzahl schaffte wiederum Dennis Kalkes (86.) nur noch das Anschlusstor zum 2:3.

„Zwei meiner Spieler fallen jetzt schwer verletzt aus. Es fielen sehr schöne und unhaltbare Tore, und der Gäste-Torhüter Simon Willemsen war der beste Mann auf dem Platz“, sagte Rolf Eschenbrücher, der Coach des SV Schottheide-Frasselt. Am Sonntagmittag findet um 13 Uhr das entscheidende Rückspiel auf dem Platz der DJK Rhenania Kleve statt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort