Lokalsport: DJK Kleve hofft auf die Oberliga

Lokalsport : DJK Kleve hofft auf die Oberliga

Damen-Tischtennis: Heute um 14 Uhr Relegationsspiel bei Ottmarsbocholt.

Für die Tischtennis-Abteilung der DJK Rhenania Kleve ist heute ein besonderer Tag. Das Damen-Quartett Agnes Sobilo, Lea Vehreschild, Silke Braam und Franziska Habermann spielt um 14 Uhr als NRW-Vizemeister in der Sporthalle am Sportpark Clemens-Hagemann-Str. 25 in Ottmarsbocholt um den Aufstieg in die Oberliga. Gastgeber SC BW Ottmarsbocholt II beendete die Oberliga-Saison auf dem achten Platz und duelliert sich nun mit der Rhenania um den Relegationsplatz. TuS Hiltrup, Tabellenzweiter der NRW-Liga 1, verzichtete bereits vorzeitig auf die Aufstiegsrunde.

Nur einmal spielte die DJK Kleve in der 65-jährigen Vereinsgeschichte für ein Jahr in der Oberliga, damals noch dritthöchste Klasse. Das war 1984/1985 in der Besetzung Anja Bermen, Andrea Nienhaus, Barbara Kokke und Beate Nuy. Die aktuelle Rhenania-Mannschaft spielte als Neuling in der NRW-Liga eine starke Rolle und wurde hinter Meister TTC GW Brauweiler mit weitem Abstand auf den Dritten Borussia Düsseldorf II mit 29:7-Punkten Vizemeister.

Der SC BW Ottmarsbocholt II spielt voraussichtlich mit Finja Kaubisch, Larissa van Boxel, Zoé Peiffert und Gina Ripploh. Da alle Spielerinnen schon mal für Ottmarsbocholts erste Damenmannschaft in der Regionalliga ausgeholfen haben, ist es für die Rhenania schon eine Herausforderung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE