1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Disziplin soll zu weiterem Sieg führen

Lokalsport : Disziplin soll zu weiterem Sieg führen

Fußball-Oberliga Niederrhein: Der SV Hönnepel/Niedermörmter hat sich am Sonntag an der Düffelsmühle mit dem SC Kapellen/Erft zu messen. Trainer Georg Mewes schenkt dem zuletzt erfolgreichen Kader sein Vertrauen.

1:0 bei den Sportfreunden Hamborn 07, 1:0 bei Turu Düsseldorf - die Mannschaft von Georg Mewes lebt und hat sich inzwischen von einem Abstiegsplatz verabschiedet. Die Aussichten, auch in der kommenden Spielzeit in der Oberliga zu spielen, haben sich durch diese beiden dreifachen Punktgewinne erheblich verbessert. Die Erfolgsserie soll nun am Sonntag fortgesetzt werden, wenn der SC Kapellen/Erft seine Visitenkarte an der Düffelsmühle abgibt.

Der Hö./Nie.-Übungsleiter war natürlich überglücklich über den Erfolg an der Feuerbachstraße, wo er vor geraumer Zeit schon tätig gewesen ist. Mewes hatte eine eigene Mannschaft gesehen, die über 90 Minuten zeigte, dass sie verstanden hat, um was es in der entscheidenden Saisonphase geht. Engagiert und mit viel Kampfgeist stellte man sich einem Gegner in den Weg, der auf Grund der Tabellensituation als klarer Favorit ins Rennen gegangen war.

Die Schwarz-Gelben profitierten natürlich von dem frühen Kopfballtor des Kapitäns Heinrich Losing in der 13. Minute, der seine Mannschaft mit vielen aufmunternden Worten immer wieder anspornte. Hö./Nie. verlor in keiner Phase die Übersicht und ließ in der turbulenten Schlussphase, als Turu vehement den Ausgleich erzwingen wollte, nichts mehr anbrennen. Bezeichnend war die Tatsache, dass Torhüter Jan Terhorst nicht einen einzigen schwierigen Schuss zu meistern hatte.

  • Fußball : Mewes: Mayr Gewinner der Vorbereitung
  • Lokalsport : Arminia Kapellen festigt Platz zwei
  • Lokalsport : SV Hö.-Nie.: Mewes ärgert sich über drei Gegentore

Das Spiel an früherer Wirkungsstätte hat "Schorsch" Mewes aber schnell abgehakt. Sein Augenmerk ist auf das sonntägliche Heimspiel gegen Kapellen/Erft gerichtet. "Wir müssen jetzt nachlegen, ansonsten sind die letzten Siege nichts wert", will Mewes, dass sein Team die Erfolgsspur nicht verlässt.

Dass dies nicht einfach wird, weiß er natürlich auch: "Wir dürfen keinen Hurrafußball spielen, sondern müssen sehr diszipliniert sein. Nur mit dieser Spielweise können wir unsere Ziele erreichen. Wir sind auf einem guten Weg, aber erreicht haben wir noch nichts. Von dem Tabellenstand dürfen wir uns nicht blenden lassen."

Die Mannschaft aus Kapellen konnte im Mittwochspiel bei den Sportfreunden Baumberg in doppelter Unterzahl einen 1:2-Rückstand noch wettmachen. Fehlen wird in Hönnepel der des Feldes verwiesene Dirk Caspers. Der von Ex-Profi Markus Anfang gecoachte SC möchte Turu Düsseldorf den zweiten Platz noch streitig machen. Daher wird man den offenen Schlagabtausch suchen, um drei Punkte aus dem Kreis Kleve zu entführen. Somit kann für den heimischen SV die Devise nur heißen, dem Gegner schnell den Schneid abzukaufen. Die zuletzt gezeigten Leistungen zeigen , dass Hö.-Nie. auch mit Gegnern aus dem oberen Drittel mithalten kann.

(RP/rl)