Fußball: Dimiri und Kitzig treffen im Remis-Derby

Fußball : Dimiri und Kitzig treffen im Remis-Derby

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Viktoria Goch - 1. FC Kleve II 1:1 (0:1).

In einem Derby mit mehr Kampf und Leidenschaft als großer fußballerischer Finesse trennten sich die Gocher Viktoria und der 1.FC Kleve II mit einem 1:1-Unentschieden. Viktoria-Coach Jan Kilkens hatte seine Elf wegen des Fehlens von Lukas Sankowski und Klaas Gerlitzki gehörig umformieren müssen, doch auch der Kader der Klever Zweitvertretung war gestern nicht auf Rosen gebettet, so dass FC-Trainer Torben Sowinski dem gewonnenen Zähler durchaus Positives abgewinnen konnte: "Wir hatten nur zwölf Feldspieler an Bord. Großes Kompliment, gerade in der ersten Hälfte war das taktisch sehr gut", sprach er von einem Punkt, mit dem man gut leben könne. Gegenüber Jan Kilkens fiel die Einordnung schwerer: "Unsere zweite Hälfte war prima. Wir hatten genug Chancen und haben eher zwei Punkte verloren. Leider haben wir aber die erste Hälfte total verschlafen."

Der erste Angriff hatte noch der Viktoria gehört, doch Lukas Jacobs scheiterte an Raven Olschewskis Fingerspitzen (2.). Höhepunkte waren danach rar gesät, zu viele Abspielfehler und Unzulänglichkeiten störten den Spielfluss auf beiden Seiten. Goch schnupperte nur noch einmal an einem Treffer, als Marvin Braun und Kevin Kitzig beim Abstaubversuch an Olschewski nicht vorbei kamen (30.). Ansonsten verbuchten die Gäste leichte Vorteile. Mit bösem Abspielfehler im Aufbau lud Tim Janz Nicola Mölders fast zum Gegentreffer ein, korrigierte aber mit einem Foulspiel. Gelb war hierfür noch vertretbar, auch wenn die Klever mehr forderten (17.). Dennoch sollten sie noch indirekt profitieren. Nicht beim folgenden Freistoß, den der Gefoulte vorbei zirkelte. Vielmehr kurz vor der Pause, als Janz sich im Zweikampf etwas zurückhielt und den Klever Vorstoß nicht unterbinden konnte, den Kosovar Demiri mit dem 0:1 abschloss (42.).

Aus der Kabine kamen die Gocher dann deutlich aktiver. Gleichermaßen ließen sich die Klever nun den Schneid abkaufen. Schon in der 50.Minute hätte der Ausgleich fallen müssen, doch Kevin Kitzig geriet nach mustergültiger Vorarbeit von Marcel Reintjes in Rücklage. Aufgeschoben war aber nicht aufgehoben. Eine knappe Viertelstunde später drosch Marvin Braun den Ball Richtung langer Pfosten, wo Christian Offermanns per Kopf auf Kitzig ablegte, der nur noch einzunicken brauchte (64.). Es folgte ein offenes Spiel, in dem beide Teams ihre Organisation mehr und mehr aufgaben.

Die Viktoria kam noch zu einem Abseitstreffer (68.) und einer Großchance für Marvin Braun (85.), hatte ihrerseits aber auch Glück als Mölders nach einem unnötigen Ballverlust beim Abschluss nur ein paar Zentimeter fehlten (76.). Die fehlten auch Yannick Wild nach scharfer Hereingabe von außen (89.), so dass es letztlich bei der Punkteteilung blieb.

Viktoria: Auclair - Offermanns, Gatermann, Janz, Reintjes, Ercan (39. Konstanczak), Braun (88. Barbara), Wetzels, Lingen (79. Gisberts), Jacobs, Kitzig

Kleve II: Olschewski - Evrard, Krausel, Herzel, van Beusekom, Wild, Karcz, Mölders, Znak (79. Urbanek), Janssen, Demiri (69. Piffko).

(RP)