1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Die Teams aus dem Kreis Kleve freuen sich auf den Saisonstart

Saisonstart in der Corona-Krise : Im Tennissport geht es wieder um Punkte

Am Dienstag beginnt die Medensaison. Im Tennis-Verband Niederrhein haben sich 37 Prozent der Senioren-Teams abgemeldet – einige davon aus dem Kreis Kleve. Die Herren 30 des Uedemer TC starten in der Ersten Verbandsliga.

Die Tennis-Medenspieler sind seit jeher daran gewöhnt, dass die Freiluft-Saison spätestens mit Beginn der Sommerferien beendet ist. In diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Krise hat den für Anfang Mai geplanten Saisonstart verzögert. Am Dienstag aber geht es los. Unter besonderen Hygiene-Vorkehrungen kämpfen die Tennisspieler wieder um Punkte.

Schon vor einigen Wochen hatten sich die Verantwortlichen des Tennis-Verbandes Niederrhein (TVN) darauf geeinigt, dass es in dieser „Übergangsspielzeit“ keine Absteiger gibt. Das Aufstiegsrecht aber bleibt bestehen. Zudem hatten alle gemeldeten Mannschaften die Möglichkeit, ihre Teilnahme an der Spielzeit bis zum 30. Juni zurückziehen. Auf Anfrage unserer Redaktion teilt der TVN mit, dass sich 37 Prozent aller Senioren-Teams dazu entschieden haben, nicht zu starten. Im Bezirks eins, zu dem der Tenniskreis Kleve gehört, sind es 27 Prozent.

So haben sich etwa die Herren 65 des Tennisclub Rotweiss Emmerich vom Medenspielbetrieb zurückgezogen. Sie wären als Aufsteiger in der Regionalliga an den Start gegangen. Die Alterskollegen vom TC Grün-Weiß Reichswalde haben sich anders entschieden. Das Team um Mannschaftsführer Hans Reder kämpft in der Niederrheinliga um Punkte. „Auch wir haben einen Rück­zug erwogen, immerhin gehören viele von uns zur Risikogruppe. Allerdings sind wir davon ausgegangen, dass der Verband die nötigen Hygiene-Maßnahmen erlässt, weshalb wir uns dazu entschlossen haben, zu spielen“, sagt Reder.

Ursprünglich hätte die erste Begegnung mit dem TC Am Volkswald am kommenden Dienstag stattfinden sollen. Da der Kontrahent allerdings nicht antritt, verspätet sich der Auftakt. Vier der acht Mannschaften in der Spielklasse nehmen nicht teil. „Ich werde nun Kontakt zu den anderen Teams aufnehmen, um den Spielplan so zu gestalten, dass wir bis zu den Sommerferien durch sind“, sagt Reder. Immerhin bietet der TVN den Mannschaften die Freiheit, im Austausch miteinander Spieltermine festzulegen. Das Ziel der Reichswalder ist nach drei Aufstiegen in Serie klar. „Noch einmal können wir nicht aufsteigen. Wir wollen nun einfach eine gute Rolle spielen“, sagt Kapitän Reder. Auch die Herren 65 des TC Kellen, die in der Ersten Verbandsliga an den Start gehen, werden antreten.

Beim Landes-Tennis-Klub Moyland gilt dies nur für die Herren-30-Mannschaft in der Kreisliga. Die vier übrigen Teams haben sich zurückgezogen. Die Herren der offenen Klasse, die im vergangenen Jahr noch in der Niederrheinliga spielten, hatten sich bereits vor Monaten aus dem Leistungssport verabschiedet. Auch die Damen 40 um Sportwartin Mirja Hentrey haben für diese Saison abgewunken. „Ein Jahr ohne Medenspiele sind wir nicht gewohnt, das wird komisch. Aber diese Saison wäre ohnehin nichts Halbes und nichts Ganzes geworden, daher haben wir zurückgezogen“, sagt Hentrey.

Beim TC Rot-Weiß Goch gehen wiederum nur die Damen, Herren und Herren 70 ins Rennen. Die Damen spielen in der Bezirksliga. „Unser Ziel ist es, die Klasse zu halten. Das haben wir schon mal geschafft. Daher wollen wir die Saison nun nutzen, um unsere jüngeren Neuzugänge an die Klasse heranzuführen“, sagt Kapitänin Anika Brendgen. So sollen Linn Zeich, Maja Peters, Viktoria Albertson und Amelie Schmidt Spielpraxis sammeln.

Dass die Abstiegsregelung ausgesetzt ist, dürfte auch den Herren 30 des Uedemer TC entgegenkommen. Sie sind im vergangenen Sommer in die Erste Verbandsliga aufgestiegen. „Wir freuen uns sehr auf die Saison und sehen uns auch gut aufgestellt. Allerdings müssen wir mit Blick auf die Aufgebote der Konkurrenz schon sagen, dass da mächtig etwas auf uns zukommt“, sagt Mannschaftsführer Andrej Nitsche. Doch auch die Uedemer haben sich verstärkt: Mit Manuel Bossig, Claudio Girardi, Rick Bongers und Hardy Versteegen hat der Verein aufgerüstet. Mittlerweile sei das Team voll ins Training eingestiegen. Die erste Partie wartet am 20. Juni beim TC Kaiserswerth auf den Neuling.