1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Die Highlights am Wochenende auf den Fußballplätzen im Kreis Kleve

Fußball : Diese Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben

Auch an diesem Wochenende gibt es wieder sehr interessante Paarungen. Für die einen Teams geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf, für andere wiederum um Zähler im Kampf um die Aufstiegsrunde.

TSV Weeze - SV Rindern (Sonntag, 14.30 Uhr) Der Bezirksligist TSV Weeze hat die Reißleine gezogen und sich von Trainer Sebastian Steinhauer nach sechs Niederlagen in Serie und dem Absturz vom ersten auf den vorletzten Tabellenplatz getrennt. Co-Trainer Michael Thissen und Teammanager Martin van Hall sollen es vorerst richten. Die Personalsorgen bleiben aber. Und die Aufgabe ist schwer. Der SV Rindern hat zuletzt trotz der 1:4-Niederlage gegen den Zweiten SF Broekhuysen gezeigt, dass er sich eigentlich keine Sorgen machen muss, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Uedemer SV - 1. FC Kleve II (Sonntag, 15.15 Uhr) Der Uedemer SV hätte am vergangenen Sonntag in der Bezirksliga beinahe für eine Überraschung gesorgt, weil er bis zur 74. Minute ein 0:0 beim Branchenführer SV Budberg hielt. Am Ende gab’s ein 0:2. Trainer Martin Würzler haderte aber nicht lange und schaute sofort nach vorn. „Das Spiel am nächsten Sonntag ist wichtiger“, sagte er mit Blick auf die Partie gegen den 1. FC Kleve II. Denn im Duell zweiter Teams im Abstiegskampf zählt für den Uedemer SV nur ein Sieg, wenn er den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren will. Der Gast hat wiederum die Chance, sich mit einem Erfolg weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen.

  • Sebastian Steinhauer stand erst seit dieser
    Fußball-Bezirksliga : TSV Weeze trennt sich von Trainer Sebastian Steinhauer
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : So verbreitet sich das Coronavirus im Kreis Kleve
  • David Röhrig verlässt den TSV Bayer
    Handball : Neuer Jugend-Chefcoach beim TSV Bayer Dormagen

SG Kessel/Ho-Ha – SV Grieth (Sonntag, 15 Uhr) Die Leistungskurve des SV Grieth zeigte in der Gruppe eins der Kreisliga A Kleve/Geldern zuletzt nach oben und hat die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski auf Rang sechs gebracht. Allerdings beträgt der Rückstand auf den begehrten fünften Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeutet, derzeit noch vier Zähler. Und auf eben diesem Platz steht die SG Kessel/Ho-Ha. Eine Partie also, die für beide Teams unter die Rubrik „besonders wichtig“ fällt. 

SV Nütterden – BV Sturm Wissel (Sonntag, 15 Uhr). Beide Teams stehen in der Gruppe eins der Kreisliga A Kleve/Geldern mit 20 Zählern punktgleich auf den Rängen drei (Nütterden) und vier (Wissel). Beide Mannschaften könnten mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde machen. Der Erfolg wäre auch doppelt wertvoll, weil das Ergebnis in der Wertung bleiben würde, wenn die Teams in die Aufstiegsrunde gelangen.

 Lukas Nakielski und der 1. FC Kleve II liegen in der Bezirksliga auf Platz neun.
Lukas Nakielski und der 1. FC Kleve II liegen in der Bezirksliga auf Platz neun. Foto: FuPa

SV Sevelen - SC Auwel-Holt (Sonntag, 15 Uhr) Der SV Sevelen, der mit zwei Punkten und einem Spiel weniger als Spitzenreiter GW Vernum in der Gruppe zwei der Kreisliga A Kleve/Geldern auf Platz zwei steht, kann schon für die Aufstiegsrunde planen, was allgemein auch erwartet wurde. Der Tabellendritte SC Auwel-Holt kann sich seiner Sache noch nicht sicher zu sein, hat aber beste Chancen, ebenfalls dabei zu sein, wenn in Teil zwei der Saison der Meister der Kreisliga A ermittelt wird. Auch hier gilt: Die Punkte, die gewonnen werden, könnten für die Aufstiegsrunde wichtig sein.

SV Bedburg-Hau - SGE Bedburg-Hau III (Sonntag, 14.30 Uhr). Das Derby steht im Zeichen des Abstiegskampfes. Vor der Saison hatten die Trainer Ramon Zanelli (SVB) und Björn Mende (SGE III) als Ziel ausgegeben, dass sie mit ihren Teams nicht in den Kampf um den Klassenerhalt verwickelt werden wollen. Sie sind mittendrin statt nur dabei. Der Gastgeber steht nach elf Partien mit nur fünf Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz, der Gegner mit zwei Zählern mehr auf dem Konto auf dem rettenden zwölften Rang. Deshalb ist für beide Teams, die in der Abwehr chronisch schwächeln, ein Sieg Pflicht. Der Mutmacher für den Gastgeber: Er erkämpfte am Sonntag ein 0:0 bei einem Spitzenteam – dem Tabellenzweiten SGE Bedburg-Hau II.

BW Bienen - DJK Hüthum-Borghees (Sonntag, 15 Uhr). Mehr Spitzenspiel geht nicht: Der Tabellenführer DJK Hüthum-Borghees tritt in der Gruppe eins der Kreisliga B Rees/Bocholt bei seinem ärgsten Verfolger an, der mit einem Sieg die Rangfolge ändern könnte. In der Begegnung kommt es auch zum Stelldichein der Torjäger. Der Hüthumer Avni Sherifi ist mit 13 Saisontreffern bester Schütze der Liga. Auf dem zweiten Platz folgt Teamkollege Ramadan Sherifi (12). Dritter im Bunde ist Bienens Szymon Andrzejcak, der schon zehn Mal getroffen hat.

VfR Warbeyen - MSV Duisburg U 16 (Samstag, 15 Uhr) Die B-Juniorinnen des VfR Warbeyen haben die bisherigen Kontrahenten in der Niederrheinliga nach Belieben beherrscht. Sieben Spiele, sieben Siege und 55:0-Tore – die Bilanz der Mannschaft ist in jeder Hinsicht makellos. Doch jetzt wartet der erste richtige Prüfstein auf den Tabellenführer. Die Duisburgerinnen haben bislang auch alle Partien gewonnen. Es wird sich also am Samstag herausstellen, was die bisherigen Erfolge der Kämpferherzen wirklich wert sind.