Fußball : Die Fans versöhnen

Der 1. FC Kleve benötigt nach zwei bitteren Niederlagen in Folge am Sonntag um 15 Uhr in der Volksbank-Arena gegen den SV Neukirchen unbedingt ein Erfolgserlebnis.

Die Fußball-Anhänger in der Schwanenstadt müssen ziemlich tapfer sein. Das einstige Fußball-Aushängeschild des Kreises Kleve hat zuletzt zweimal hintereinander bitter enttäuscht und musste gegen die Bocholter Teams TuB (0:1) und Borussia (1:3) keinesfalls eingeplante Niederlagen hinnehmen.

Entsprechend bedient waren auch die knapp 100 Zuschauer, die am Mittwoch trotz Champions League den Weg zum Bresserberg gefunden hatten. Gegenüber den spritzig wirkenden Kickern aus Westfalen erinnerten die verunsicherten Klever eher an eine Altherren-Truppe. Besonders bitter ist die derzeitige Verfassung der Rot-Blauen im Hinblick auf das Pokalspiel am 8. Oktober gegen Rot-Weiß Oberhausen. Die dürfte in den Besucherzahlen ihren Niederschlag finden.

Herbst wieder dabei

Daher ist es unabdingbar, dass der 1. FC Kleve im nächsten Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr in der Volksbank-Arena gegen den SV Neukirchen aggressiver und ideenreicher auftritt, um den einen oder anderen Fan mit einem Erfolgserlebnis zu versöhnen. Das personelle Angebot ist nach wie vor überschaubar. Paul Herbst kehrt nach seiner Rotsperre ins Team zurück, dafür fällt Abwehrhüne Timo Stock (Oberschenkelzerrung) aus. Sven Otto wird seine Position übernehmen.

"Wir sind alle enttäuscht, wie die letzten beiden Spiele abgelaufen sind. Wenn jeder sein Potenzial abruft, müssen drei Punkte drin sein", sagt der sportliche Leiter Thomas von Kuczkowski. Der SV Neukirchen sorgte für Gesprächsstoff, als es beim PSV Wesel eine 0:8-Klatsche gab. Mittlerweile wirken die Schützlinge von Trainer Thorsten Schikowsky wieder etwas gefestigter, wenngleich sie jüngst dem FSV Duisburg mit 0:1 unterlagen.

(RP)