Tischtennis: Die Aufstiegschancen gewahrt

Tischtennis : Die Aufstiegschancen gewahrt

Tischtennis: Herren-Landesliga, Gruppe 8. WRW Kleve II holt Punkt beim PSV Oberhausen II. BV DJK Kellen besiegt die Millinger "Buben". Schlusslicht DJK Rhenania Kleve II beim Weseler TV ohne Chance.

PSV Oberhausen II - TTVg WRW Kleve II 8:8. Einen wichtigen Punktgewinn im Kampf um den Aufstieg holte das zweite Herrenteam der TTVg WRW Kleve beim ebenfalls nicht in Bestbesetzung aufspielenden Tabellennachbarn PSV Oberhausen II. Während die Gäste aus der Schwanenstadt auf Routinier Peter Hendricks, der in der Verbandsliga-Sechs für Hiroshi Kittenberger auf Punktejagd ging, verzichten mussten, fehlten bei der Oberhausener Reserve mit Christian Michalke, Dominik Sagawe und Bahadir Secer gleich drei Stammkräfte. Die zwischenzeitliche 7:4-Führung des Gastgebers machte die WRW-Sechs mit vier Einzelsiegen in Folge wett. Den möglichen Auswärtserfolg verpassten im Schlussdoppel Roeloffs/Voss. Nach 2:1-Satzführung zog die WRW-Spitzenpaarung gegen Biegierz/Kempken im Entscheidungsdurchgang knapp mit 11:13 den Kürzeren. Eifrigste Punktesammler der WRW-Reserve in der Sporthalle am Förderturm waren Vincent Kepser, der in der Mitte Christian Borgstädt (3:1) und Patrick Reinhardt (3:0) das Nachsehen gab und im dritten Paarkreuz Christoph Jansen mit Erfolgen über Alexander Hunger (3:2) und Henry Janzon (3:2). Je einmal kamen im letzten Spiel der Hinrunde WRW-Spitze Jens Roeloffs (3:2 Kempken), Marius Küper (3:2 Borgstädt) und Stefan Merfeld (3:1 Janzon) zum Zuge. Der einzige Doppelerfolg beim 8:8-Remis (29:35 Sätze) ging auf das Konto von Roeloffs/Voss (3:1 Burgstädt/Reinhardt). Küper/C. Jansen (0:3 Biegierz/Kempken) und V. Kepser/Merfeld (0:3 Hunger/Janzon) blieb ebenso wie dem in das Spitzenpaarkreuz aufgerückten Benedikt Voss nur die Gratulation.

Weseler TV - DJK Rhenania Kleve II 9:0. Keinen Grund zum Jubeln gab es für die Reserve der Klever Rhenania auch zum Abschluss der Hinrunde. Das Abstiegsderby beim Weseler TV verlor das Tabellenschlusslicht überraschend deutlich mit 0:9 (3:27-Sätze). Nichts zu holen gab es für die Gäste aus der Klever Oberstadt beim Weseler TV bereits in den Doppeln. Während sich Frentup/Schremser (Hallen/Grüttgen) und Marquard/Fegers (Rademacher/Thiel) glatt geschlagen geben mussten, verloren Blume/Rambach gegen Benning/Frensch in vier Sätzen. Kaum besser erging es der DJK-Sechs beim WTV, der zuletzt bereits Rhld. Hamborn (9:2) und Voerde (9:5) in die Schranken verweisen konnte, auch im weiteren Verlauf. Auf der Habenseite reichte es für Daniel Frentrup (Benning), Martin Blume (Hallen), Daniel Marquard (Rademacher), Marco Rambach (Grüttgen), Markus Fegers (Thiel) und Andre Schremser (Frensch) lediglich zu zwei Satzgewinnen.

BV DJK Kellen - SV Millingen 9:4. Den angestrebten Heimsieg holten die Kellener Herren. Gegen den Tabellennachbarn SV Millingen setzte sich das erste Herrenteam des BV DJK Kellen in heimischer Umgebung mit 9:4 (33:21-Sätze) durch. Mit dem sechsten Saisonsieg spielte sich das Team um Erwin Verhaßelt in der Tabelle auf den fünften Rang vor und kann sich bei einem Zähler Rückstand weiterhin berechtigte Hoffnungen auf die Aufstiegsplätze drei und vier machen. Bestens aufgelegt präsentierten sich mit je zwei Einzelsiegen Spitze Christian Schlesinger und Michael van Heek. Nicht wie erhofft lief es für den Gastgeber gegen die "Millinger Buben" allerdings zum Auftakt. In den ersten sechs Begegnungen kamen lediglich Horn/Knickrehm (3:1 van Bebber/Schankweiler) und Spitze Christian Schlesinger (3:0 Sowinski) zum Zuge.

Nellessen-Tann/van Heek (1:3 Christians/Ehlert) und Schlesinger/Verhaßelt (2:3 Sowinski/Ehlert) blieb ebenso wie Christian Nellessen-Tann (2:3 Christians) und Erwin Verhaßelt (1:3 van Bebber) nur di e Gratulation.

Die Wende in der Turnhalle der Realschule Kellen läutete Michael van Heek mit einem Viersatzerfolg über Daniel Weiss ein.

Weitere Erfolge von Wolfgang Horn (3:1 Schankweiler), Thomas Knickrehm (3:2 Ehlert), Christian Schlesinger, der das Spitzeneinzel gegen Thomas Christians in drei Sätzen zu seinen Gunten entschied, Christian Nellessen-Tann (3:2 Sowinski), Erwin Verhaßelt (3:2 Weiss) und Michael van Heek (3:0 van Bebber) ließen die Kellener Sechs nach fast dreistündiger Spieldauer siegreich in die verdiente Winterpause gehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE