1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Daute sah "tadellose Einstellung" bei Heimniederlage

Lokalsport : Daute sah "tadellose Einstellung" bei Heimniederlage

Basketball-Landesliga: TV Goch setzt sich problemlos mit 67:47-Punkten bei der BSG Grevenbroich durch.

Der Kampf um den Klassenerhalt in der Basketball-Landesliga bleibt weiterhin spannend. Zwar unterlag der VfL Merkur Kleve den Alten Freunden Düsseldorf mit 56:68, doch da zeitgleich der direkte Mitkonkurrent der Klever, der TV Osterath, sein Match ebenfalls verlor, bleiben die Klever derzeit auf dem ersten Nichtabstiegsplatz der Liga.

Die endgültige Entscheidung über den Verbleib in der Liga wird für die Mannschaft um Trainer Ralf Daute am letzten Spieltag fallen. Dann erwartet Merkur den Osterather TV und kann aus eigener Kraft den angestrebten Klassenerhalt sichern.

VfL Merkur Kleve - Alte Freunde Düsseldorf 56:68 (34:40): Gegen die "Alten Freunde" agierten die Gastgeber lange Zeit auf Augenhöhe. Das 1. Viertel gewannen die Schwanenstädter mit 22:19. Im zweiten Spielabschnitt kamen die gefährlichen Distanzschützen der Gäste besser ins Spiel. Insgesamt trafen die Düsseldorfer in diesen zehn Minuten fünfmal von jenseits der Drei-Punkte-Linie und konnten so den Rückstand in eine 40:34 Führung zur Halbzeit umwandeln.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber mit einer großartigen kämpferischen Leistung den Rückstand fast weg und kamen vor dem Schlussviertel nochmals auf 45:46 heran. Doch in den letzten zehn Minuten der Partie zeigte sich erneut, was in dieser Saison den Unterschied ausmacht: Die anderen Mannschaften haben in kritischen Situationen noch ein As im Ärmel, der VfL Merkur nicht. Düsseldorf stellte auf eine aggressive Mannverteidigung und brachte damit das Klever Angriffsspiel fast komplett zum Erliegen und nahm die beiden Punkte verdient mit in die Landeshauptstadt.

"Uns fehlt es an einem Überraschungsmoment um in engen Spielen den Gegner nochmals vor Probleme zu stellen. Ansonsten hat die Mannschaft aber wieder eine tadellose Einstellung gezeigt", erklärte Ralf Daute nach dem Spiel.

VfL Merkur Kleve: Heinrichs, Jazmati, Kalkes, Danijel Radic, Willemsen, R. Daute, Kurth, Kacar

BSG Grevenbroich - TV Goch 47:67 (27:36). Weiterhin einen positiven Lauf hat die Mannschaft des TV Goch. In der Auswärtspartie beim Tabellennachbarn BSG Grevenbroich gewann das Team mit 67:47. Die Gäste, bei den Markus Wagner das Coaching an der Seitenlinie von Heiner Eling übernahm, hatten einen Auftakt nach Maß und führten nach sechs Minuten bereits mit 13:0. Trotz der physischen Überlegenheit der routinierten Gastgeber behielt der TV unter dem eigenen Korb die Reboundhoheit. Hier konnte besonders Youssef Fateh überzeugen. In der Offensive bewies Heiner Eling seine Klasse. Elf von 24 Punkten der Gocher im ersten Viertel gingen auf das Konto des Routiniers. Bis zur Halbzeit spielte Goch seine Systeme konsequent durch und führte beim Seitenwechsel mit 36:27. Die Vorentscheidung in dieser Partie fiel dann im dritten Viertel. Goch verstärkte in der Abwehr noch einmal den Druck und zwang Grevenbroich so zu Ballverlusten die dann konsequent in Punkte umgemünzt wurden. Mit 19:5 gewannen die Weberstädter diesen Spielabschnitt und ließen sich auch im letzten Spielabschnitt nicht mehr verunsichern.

"Der Sieg ist das Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Jeder Spieler hat heute seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen", erklärte Markus Wagner zufrieden nach dem Auswärtserfolg.

TV Goch: Schultz (4), Y. Fateh (14), Navel (10), Eling (16), Görtz (15), Diene (3), Rhode (5), Poppinger

(RP)