Lokalsport: Das Dorf gehört den Läufern

Lokalsport: Das Dorf gehört den Läufern

Mehr als 3000 Läufer gingen bei der 30. Auflage des Pfalzdorfer Sylvester-laufs an den Start. Im teilnehmerstärksten Lauf über fünf Kilometer setzte sich Roman Heynen vom LV Marahtin Kleve zum dritten Mal in Folge durch.

Der 30. Sylvesterlauf in Pfalzdorf ist seinem Status als Jubiläumsveranstaltung voll gerecht geworden: 3177 Läufer gingen auf der Hevelingstraße an den Start, wo der gastgebende Verein Alemannia Pfalzdorf zusammen mit zahlreichen Helfern und Sponsoren beste Voraussetzungen für Sportler und Zuschauer bot.

Aron Thimm vom TV Goch siegt im 3000 Meter Schülerlauf. Nach 10:28 Minuten kommt der 14-Jährige ins Ziel. Foto: Evers Gottfried

Auch sportlich hatte der Sylvesterlauf in Pfalzdorf wieder einiges zu bieten: Im Fünf-Kilometer-Lauf, dem mit 1962 Teilnehmern stärksten Wettbewerb der Veranstaltung, legte Roman Heynen ein beeindruckendes Comeback nach langwieriger Verletzungspause hin: 15:51 Minuten brauchte der Athlet vom LV Marathon Kleve - und siegte damit vor seinem Teamkollegen Florian Falkenthal (16:04) und Luca Fröhling (SV Sonsbeck, 16:28), welcher künftig ebenfalls für den LV Marathon laufen wird.

Ungefährdet zum Sieg über fünf Kilometer: Roman Heynen vom LV Marathon Kleve. Foto: Jan

Für Heynen ist es der dritte Sieg in Folge beim Pfalzdorfer Fünf-Kilometer-Lauf. Zwar blieb er bei teils kräftigem Gegenwind knapp hinter seiner Vorjahreszeit von 15:37 Minuten zurück. Mit dem Gesamtsieg in 15:51 Minuten bewältigte er die Strecke dennoch als einziger unter 16 Minuten und meldete sich somit eindrucksvoll nach der Verletzung zurück.

Als schnellste Frau überquerte An Lenders (Venloop Running Team) die Ziellinie des Fünf-Kilometer-Laufs. 18:37 Minuten brauchte die Niederländerin für die Strecke, und siegte damit vor Melina Buil (19:09, Runners Point Kleve) und Kerstin van Embden (19:58, Bunert Running Team Kleve).

  • Roman Heynen : "Ich musste bei null anfangen"

Anders als die Fünf-Kilometer-Läufer, hatten die 832 Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Laufes nicht nur mit Gegenwind, sondern auch mit Regen zu kämpfen. Christoph Verhalen (33:59, TuS Xanten) blieb dennoch unter 36 Minuten und sicherte sich damit den Gesamtsieg vor Andreas Grieß (34:19, hamburg running) und Sven Abbing (34:25). Tosender Applaus der Zuschauermenge an der Pfalzdorfer Grundschule schlug den Athleten entgegen, ebenso wie der schnellsten Frau des Wettbewerbes, Katharina Wehr (38:04, TV Wanheimerort).

Wehr triumphierte vor Anna-Lina Dahlbeck (38:41) vom TuS Xanten, Dritte wurde Carolin Joeken vom VfL Merkur Kleve mit 39:16 Minuten. "Katharina Wehr und Anna-Lina Dahlbeck sind sehr starke Läuferinnen. Ich hatte mir ausgerechnet, dass ich den dritten Platz erreichen kann, wenn es gut läuft. Dass es am Ende geklappt hat, freut mich sehr", so die Merkur-Leichtathletin.

Auch der Nachwuchs kam beim Jubiläums-Sylvesterlauf nicht zu kurz: Mehr als 150 Bambinis gingen über 500 Meter auf die Strecke. Lenja Ingendahl (1:29, SV Sonsbeck) siegte im Mädchenlauf, Moritz Hoymann (1:36, BV DJK Kellen) bei den Jungen. Im Schülerlauf über drei Kilometer kratzte Siegerin Rahel Brömmel (10:43, SV Sonsbeck) knapp am Streckenrekord von 10:42 Minuten. Bei den Jungen siegte Aron Thimm vom TV Goch mit 10:28 Minuten vor Lokalmatador Jakob Seven (11:02, Alemannia Pfalzdorf).

Von der Voranmeldung über die Ausgabe der Startnummern bis hin zur Wettkampfleitung und Verpflegung war der Sylvesterlauf wieder zur vollen Zufriedenheit der Läufer und Gäste organisiert. Am Rande der Strecke tummelten sich die Zuschauer und feuerten ihre Athleten an, während Polizei, Feuerwehr und Streckenposten für Sicherheit sorgten. Und zwischen den Startschüssen fanden Kommentator Ferdi van Heukelum und Alemannia-Vorsitzender Jürgen Kamps gar noch Zeit, um an die Anfänge des Pfalzdorfer Sylvesterlaufes zu erinnern - vor genau 30 Jahren, damals noch mit gut 300 statt gut 3000 Startern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE