Tischtennis : Regionalliga-Quartett mit Kantersieg

Damen-Tischtennis: WRW-Oberligareserve setzt sich bei Annen II mit 8:6 durch. Verbandsligist DJK Kleve verliert 5:8.

Einen erfolgreicheren Saisonauftakt hätten die Regional- und Oberligadamen von WRW Kleve am Wochenende kaum feiern können. Beide Teams gewannen ihre Auswärtspartien und sicherten damit die ersten Zähler. „Das ist eine sehr starke Leistung zum Saisonauftakt“, freute sich Damenbetreuer Klaus Seipold nach den absolvierten Aufgaben seiner Teams. Während die Regionalliga-Vier beim TTC Grün-Weiß Fritzdorf beim 8:1 nur den Ehrenpunkt zulassen musste, erspielte sich die Reserve ein 8:6 bei der DJK Blau-Weiß Annen 2.

Regionalliga

Vor allem der Erfolg in Fritzdorf liest sich dabei höher, als er sich anfühlte. Beinahe wären die Kleverinnen zum Einstieg in die Partie mit 0:2 in Rückstand geraten, doch nach der Niederlage von Liza-Marie Siegmund/Mara Lamhardt drehten Aya Umemura/Pia Dorißen einen 0:2-Satzrückstand zum 1:1-Zwischenstand um. In den ersten Einzeln setzen sich die Kleverinnen dann bereits vorentscheidend ab.

„Es waren sehr viele enge Spiele dabei. In den richtigen Momenten hatten wir die richtige Taktik parat und vielleicht das letzte Quäntchen Glück auf dem Schläger“, freute sich Seipold darüber, dass sein Team mit 5:1 in Führung ging. Dabei zeigten alle Akteurinnen starke Leistungen. Siegmund machte den Start mit einem überraschenden 3:0 über TTC-Spitze Stephanie Hoffmann, während Umemura im Spaziergang das 3:1 gegen Laura Peil erspielte. Das engste Duell im ersten Einzeldurchgang lieferte sich Dorißen gegen die ehemalige WRW-Spielerin Verena Bauer, gegen welche sie nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gewann. Durch ein 3:1 über Ströher – Lamhardt hatte nur zu Beginn der Partie Schwierigkeiten mit dem Spielsystem ihrer Kontrahentin – stand es 5:1. Umemura, Siegmund und Lamhardt machten den Sieg mit weiteren Erfolgen perfekt. Das nächste Spiel ist am Samstag daheim gegen den Anrather TK.

Oberliga

Umkämpfter ging es für WRW 2 in Annen zu. Das Duell verlief von Beginn bis Ende auf Augenhöhe. Der entscheidende Vorsprung von zwei Punkten fiel schon im ersten Einzeldurchgang. Maria Beltermann und Lea Vehreschild erspielten einen Punkt im Doppel und korrigierten die Niederlage von Sandra Agresti und Petra Jenisch. Anschließend gab es drei Zähler im Einzel: Beltermann, Agresti und Jenisch punkteten zum 4:2. Nur Neuzugang Vehreschild musste in ihrem Debüt für WRW zunächst noch auf einen Einzelerfolg warten. Doch nicht lange: Ihre zweite Partie im rot-weißen Trikot entschied die Nachwuchsspielerin für sich. Ebenso gelang Jenisch ihr zweiter Erfolg, während Beltermann und Agresti das 6:4 zulassen mussten. Ihrer Favoritenrolle wurden Beltermann und Vehreschild in den letzten Einzeln gerecht. Während Agresti und Jenisch unterlagen, erspielte das Duo die noch fehlenden Punkte zum Gesamterfolg. Am Samstag schlägt die Vier beim TTC Schwalbe Bergneustadt auf.

Verbandsliga

Sieg und Niederlage gab es zum Saisonauftakt für die Klever Teams in der Damen-Verbandsliga. Während sich WRW Kleve 3 beim TS Krefeld mit 8:4 behauptete, musste DJK Rhenania Kleve beim TTV Rees-Groin mit 5:8 passen. „Wir sind sehr froh, dass wir gleich zum Saisonstart zwei Punkte aus Krefeld mitnehmen konnten“, freute sich Petra Jenisch, die am Sonntag ihren dritten Einsatz am diesen Auftakt-Wochenende absolvierte. „Damit konnten wir es vermeiden, gleich zu Beginn unter Druck zu geraten.“ In Krefeld zeigte das Team um Neuzugang Franziska Ort eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ort und Hannah Stemmler punkteten je ein Mal im Einzel. Zwei Zähler gingen auf das Konto von Jenisch und Nefel Ari avancierte mit drei Zählern zum Matchwinner. Außerdem setzten sich Jenisch und Ari im Doppel durch.

Ohne Punkte auf dem Konto mussten die Rhenanen unterdessen die Reise aus Rees antreten. Die Niederlage kommt dabei nicht überraschend, denn der TTV trug die Favoritenrolle in der Partie – und brachte die Kleverinnen gleich mit 1:4 in Rückstand. Nur das Doppel Silke Braam/Christiane Schlesinger konnte zunächst punkten. Hoffnung kam noch einmal auf, als das Team drei der nächsten vier Einzel für sich entschied. Lucia Jansen, Braam und Schlesinger erspielten das 4:5 bei Niederlage von Jessica Jürges. Doch dann war es nur noch Jansen, die einen weiteren Punkt beisteuerte.

Während WRW Kleve III am Samstag den TTV Rees-Groin mit Heimrecht herausfordert, reist die DJK-Vier zum TV Voerde.