Handball : UTuS-Damen: Die Lage spitzt sich zu

Handball: Uedems Damen-Verbandsligist unterliegt SG Überruhr mit 26:32.

Einen weiteren Dämpfer setzte es für die Handballdamen des Uedemer TuS. Trotz einer erkennbaren Leistungssteigerung zur Vorwoche musste das Team, welches erneut interimsweise von Christian Dörr betreut wurde, eine 26:32-Niederlage gegen die SG Überruhr in der heimischen Halle an der Meursfelderstraße hinnehmen.

Unter der Woche zeigte sich einmal mehr, wie problematisch die aktuelle Situation nach dem Rücktritt von Ex-Coach Erik Ullenboom ist. Da Dörr, der die Mannschaft zuvor zwei Jahre erfolgreich trainierte, aus privaten Gründen unter der Woche nicht als Übungsleiter fungieren kann, muss das Team die Einheiten in erster Linie eigenverantwortlich durchziehen – zudem ist seitens des Vereins noch kein neuer Trainer gefunden. Eher verhalten verlief dann auch der Beginn der Begegnung für die UTuS-Damen. Nach einem schnellen 3:5-Rückstand sah sich Dörr bereits nach fünf Minuten dazu gezwungen, ein erstes Time-Out zu nehmen. Dennoch setzten sich die Gäste weiter ab und gingen mit einem verdienten Zwischenstand von 18:12 in die Halbzeit. Zuvor hatte es bereits den nächsten Nackenschlag für die Uedemerinnen gesetzt, als Steffi Dörr mit einer gebrochenen Hand ausgewechselt werden musste.

Nach Wiederanpfiff setzte sich das Geschehen genauso fort wie zuvor. Überruhr präsentierte sich als bessere Mannschaft und Dörr musste erneut eine schnelle Auszeit nehmen. Kurz darauf mussten die UTuS-Damen zu allem Überfluss noch eine rote Karte gegen Claudia Lubiewski hinnehmen, „die meines Erachtens keine war“, wie Dörr fand. Immerhin gab sich sein Team nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff, sodass am Ende der Abstand nicht zu groß wurde. Die Niederlage ließ sich aber nicht mehr vermeiden, sodass Überruhr den Sieg letztlich souverän einfuhr.

Beste Werferinnen auf Uedemer Seiten waren Mara Kraume und Leonie Verhülsdonk mit je sechs Treffern. Da auch die anderen Mannschaften im Tabellenkeller nicht punkten konnten, bleibt Uedem auf dem elften Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag geht es dann zum verlustpunktfreien Tabellenzweiten aus Borken.

UTuS: Stevens-Bräuer (Tor), Gretschel-Thissen- Kraume (6 Tore), L. Verhülsdonk (6), Dörr (4), Schaap (2), Lubiewski (2), S. Verhülsdonk (2), Pastoors (2), Göcke (1), Helmus (1), Bergmann.