Frauenfußball : Warbeyens Frauen feiern siegreiches Wochenende

(nhen) Frauen-Niederrheinpokal: PSV Wesel-Lackhausen - VfR Warbeyen 2:9 (1:1). Erfolgreiche Tage für die Frauen des VfR Warbeyen. Zwei Siege innerhalb von 48 Stunden konnte das Team von Trainer Sandro Scuderi für sich verbuchen.

Nach einem 5:3-Erfolg am Samstag gegen Borussia Mönchengladbachs U17 ging der VfR gestern im Pokalduell mit Wesel-Lackhausen als Sieger vom Platz. Lange aber, sah es nicht nach so deutlich aus - der Halbzeitstand von 1:1 spricht für sich. Vielleicht wäre alles anders gelaufen, hätte Shirin Timmermann bereits nach zehn Sekunden den Ball über die Linie gedrückt, als sich ihr die Chance bot. Stattdessen ging der klassentiefere PSV nach fünf Minuten mit 1:0 in Front. „Am Anfang haben wir im letzten Drittel immer die falsche Entscheidung getroffen und uns gegenseitig irre gemacht“, erklärte Scuderi die maue erste halbe Stunde. „Dann haben wir immer besser ins Spiel gefunden und das Balltempo erhöht.“ Folgerichtig fiel nach 37 Minuten das 1:1 durch Danisha Bruins. Nun war der Knoten schließlich geplatzt, sodass der Offensivverbund der Warbeyenerinnen nach dem Seitenwechsel so richtig ins Rollen kam. Timmermann (3), Julia Hülsken (2), Lea Ricks (2) und Remy van der Windt trafen für den VfR. „Irgendwann war es nur noch eine Frage der Zeit bis der Gegner einbricht“, so Scuderi. „Kompliment an die Mannschaft. Mit der Leistung ab der 30. Minute bin ich wirklich hochzufrieden.“

VfR Warbeyen: C. Giebels - Hülsken, van der Windt (50. Zemlin), Timmermann, H. Giebels, S. Schneider, Roemangoen (40. Ricks), Bruins (60. Jys), Achten, A. Schneider (80. Ruppin), Kroon

Mehr von RP ONLINE