Viktoria Goch : Viktoria Goch gelingt Befreiungsschlag

(nihe) Einen enorm wichtigen Dreier holte am Sonntag die Gocher Viktoria. Dem Team von Coach Jan Kilkens gelang beim GSV Geldern ein klarer 4:1-Erfolg. In einer eher kampfbetonten Partie hatte die Mannschaft den Sieg letztlich der besseren Chancenverwertung zu verdanken.

Kilkens nahm in der Startelf zwei Änderungen zur letzten Woche vor. Robert Nafin und Jonathan Klingbeil begannen für Malik Bongers und Tim Janz, der sich in der Vorwoche gegen Rindern verletzt hatte. Da auch Geldern erst vier Punkte auf dem Konto hatte, entwickelte sich eine Begegnung zwischen zwei Teams, denen anzumerken war, um was es ging. „Es war kein Spiel auf besonders hohem Niveau, weil auf beiden Seiten der Druck spürbar war“, so der Viktoria-Coach. Seine Mannschaft kämpfte sich jedoch gut ins Spiel und ging durch Christian Offermanns in Führung, der sich in Minute 25 durchtankte und zum verdienten 1:0 traf. Nur eine Viertelstunde später war es erneut Offermanns, der einen Fehler in der gegnerischen Abwehr ausnutzte, vor Gelderns Schlussmann Simon Kreis eiskalt blieb und im Eins-gegen-Eins zum 2:0 vollendete (42.).

Nach Wiederanpfiff fanden dann zunächst die Hausherren wieder besser in die Partie und drückten auf den Anschlusstreffer, der folgerichtig in Person von Marcin Gesikowski erzielt wurde (57.). Die Kilkens-Elf gab aber nur fünf Minuten später die passende Antwort und erhöhte durch Innenverteidiger Jordi Barbara wieder auf 3:1 (63.). Den Deckel auf die Partie setzte letztendlich kurz vor Schluss bei seiner Rückkehr Jonathan Klingbeil, der zehn Minuten vor dem Ende zum 4:1 traf und alles klar machte.

„Der Sieg ist für uns in der Tabelle natürlich sehr wichtig und nimmt etwas Druck“, zeigte sich der Trainer anschließend zufrieden: „Auch wenn wir fußballerisch noch etwas zulegen können haben wir uns den Sieg heute über Teamgeist und eine gute Chancenverwertung verdient!“

Durch den Sieg schiebt sich die Viktoria zunächst einmal auf Rang acht in die obere Tabellenhälfte und stellt nach sechs Spielen zudem hinter TuB Bocholt die zweitbeste Offensive der Liga.

Viktoria Gochs Trainer Jan Kilkens. Foto: Manuel Funda

Viktoria Goch: Auclair- Gerlitzki, Barbara, Rix, Alt, Offermanns (90. T. Ercan), A. Ercan, Gatermann, Mapinga, Nafin (41. Konstanczak), Klingbeil (87. Johnson)