1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Beim Nikolausturnen Stimmung in der Bude

Lokalsport : Beim Nikolausturnen Stimmung in der Bude

Es war wohl die erste größere Veranstaltung, die jetzt in der renovierten Dreifachsporthalle in Kalkar stattfand. Deshalb ließ es sich Bürgermeister Fonck auch nicht nehmen, in der mit 500 Zuschauern ausverkauften Halle ein Grußwort an die Vereinsmitglieder, Eltern und Großeltern und insbesondere an die Akteure, die 200 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen zu richten.

TVK-Vorsitzender Norbert Hos freute sich über den regen Zuspruch und begrüßte die Vertreter befreundeter Vereine aus Kalkar und der Förderer des Vereins, der Volksbank Kleverland, vertreten durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Hans Geurts, und der Sparkasse Kleve, vertreten durch den Leiter der Zweigstelle Kalkar Alexander Kannenberg. Ein besonderer Dank galt den Tichelpark-Kinos in Kleve, die durch technische Unterstützung die optimale Information der Zuschauer ermöglichten. Ein großes Dankeschön zollte Norbert Hos der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar, die über die Sicherheit der Veranstaltung wachte.

Erstmals erfolgte eine Kooperation mit den Verkehrskadetten der Kreisverkehrswacht, die für ein professionelles Parkplatzmanagement sorgte.

Am Ende seiner Begrüßung gab Norbert Hos bekannt, dass der Überschuss aus dem Nikolausturnen 2013 aufgerundet 1.300 Euro betragen hat, welcher nunmehr der Hilfsorganisation I.S.A.R Germany zufließen kann. Vanessa Vähres, Geschäftsführung der I.S.A.R.-Stiftung, nahm den Scheck dankbar entgegen und berichtete über die anstehenden Projekte der Organisation. Die stellvertretende TVK-Vorsitzende Anette Boßmann führte Regie und konnte sich dabei auf über 20 Übungsleiterinnen und Helferinnen verlassen.

Eröffnet wurde das rund zweistündige Programm durch eine Eröffnungschoreographie von Claudia Haps mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das brachte sofort "Stimmung in die Bude".

Es folgte ein wahres Feuerwerk an Vorführungen. Kinder des Kooperationspartners Kolpingkindergarten unter Leitung von Nicole Windhuysen und Nadja Kösters zeigten einen "Tüchertanz" und Mädchen und Jungen verschiedener Gruppen präsentierten Bodenturnen und Sprünge mit dem Minitrampolin, einstudiert von Alexandra und Valentina Rosental, Kathrin Kurzwawe und Norbert Hos und ihren Helferinnen. Den meisten Beifall erhielt wohl die Vorführung der Gruppe aus Wissel, die den "Weg der Weihnachtspost" mit Unterstützung verschiedener Turngeräte zeigte. Dagmar Busseck und Helfer zeichneten dafür verantwortlich.

Die Gruppen des kreativen Kindertanzes von Katrin Unkrig begeisterten mit einem "Gespenstertanz" und einem "Huttanz".

Die jüngsten Ballettratten von Ruth Naß wagten sich an Auszüge aus der Nussknackersuite und ihre älteren Kolleginnen von Elke Welz-Janssen interpretierten "Le Sacre du Printems" von Strawinski. Die Jazztanz-Teenies von Elke Welz Janssen führten die "Luftsprünge aus dem Zauber der Elemente vor, die sie kürzlich in der Klever Stadthalle gezeigt haben.

In das Programm mit einer PowerPoint-Präsentation eingebaut war die Verabschiedung der langjährigen Abteilungsleiterin und Trainerin Gabriela Mander, die nach 20 Jahren diese Tätigkeit aufgegeben hat.

Die Aktiven aus dem Turnerjugend-Gruppenwettkampf unter Leitung von Miriam van Elten, Claudia Haps und Sonja Wolff mit ihren Helferinnen unterstrichen mit ihren Tanz- und Gymnastikdarbietungen, dass sie sich zu Recht ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften erkämpft hatten.

Zum großen Finale unter Leitung von Miriam van Elten traten noch einmal alle Aktiven zu einer von Iris Gräf choreographierten Darbietung an, durch die deutlich wurde, dass man auch mit Taschenlampen einen wundervollen Effekt erzielen kann.

(RP)