Fußball : Bei Hö.-Nie. geht’s weiter

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: Spvgg. Sterkrade-Nord – SV Hönnepel-Niedermörmter (Sonntag, 15 Uhr).

Ob die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter in dieser Saison noch ein Ligaspiel bestreiten würde, stand Mitte der Woche noch in den Sternen. Der sportliche Leiter Guido Lohmann und Teammanager Kato Sürün waren am Montag aufgrund von Differenzen mit Trainer Thomas von Kuczkowski überraschend zurückgetreten – daraufhin erklärten auch sieben Spieler ihren Abschied aus Kalkar. Nach intensiver Teambesprechung am Dienstagabend stand am Donnerstag die nächste Trainingseinheit auf dem Plan. Wer da unentschuldigt fernbleibe, werde aus dem Kader gestrichen, hatte Trainer Thomas von Kuczkowski zuvor angekündigt. Doch abgesehen von Damian Raczka, Dominik Weigl, Murat Kara, Mevlüt Furkan Celik, Kevin Zola Katendi, Daniel Vogel und Samet Caliskan – die sieben Spieler also, die ihren Rücktritt bereits erklärt hatten – wollen alle Spieler weitermachen.

Bleiben 16 Feldspieler und Torhüter Joel Kaworsky, der in der Wintervorbereitung bereits aussortiert worden war. „Dass er nun in die Bresche springt, rechne ich ihm sehr hoch an“, so der Trainer. Mit Christian Auclair, der nicht spielberechtigt ist, nimmt ein weiterer Torwart am Training teil. Mit Weigl hat sich der Stammkeeper verabschiedet. Wenngleich noch ausreichend Spieler für Feld und Ersatzbank vorhanden sind, sei mit den sieben Abgängen brutal Qualität verloren gegangen, so von Kuczkowski. „Da brauchen wir uns nichts vormachen. Aber das heißt nicht, dass wir jetzt zwangsläufig absteigen werden.“ Wichtig sei es, dass man nun noch enger zusammenrücke und nicht den Kopf in den Sand stecke.Am Sonntag bestreitet Hö.-Nie. das nächste Saisonspiel: Um 15 Uhr treten die Schwarz-Gelben bei der Spvgg. Sterkrade-Nord an. Das Oberhausener Team ist derzeit Tabellenfünfter und hat unter der Woche ebenfalls einen personellen Paukenschlag erlebt: Nach einem ausführlichen Gespräch zwischen Trainer Markus Kowalczyk und Verein wurde die Zusammenarbeit im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.

  • Auf Trainer Thomas von Kuczkowski warten
    Fußball : Chaos in Hönnepel: Sportliche Leitung weg
  • Freunde und Fußball-Experten: Kato Sürün (l.)
    Fußball : Hö.-Nie.: von Kuczkowski Trainer
  • Prince Kimbakidila (rechts) von Hö.-Nie. kam
    Fußball : Hö.-Nie.: Ohne Hermsen gegen Sterkrade

Hö.-Nie. legte den Fokus bei der Trainingseinheit am Donnerstag trotz turbulenter Entwicklung aufs Sportliche. Einzelgespräche habe er bei Bedarf angeboten – aber erst nach absolvierter Einheit, so der Coach. Schließlich braucht Hö.-Nie. als 16. der Tabelle Punkte. Und mit Sterkrade-Nord stehe eine schwere Aufgabe bevor. „Aber wir werden auch unsere Möglichkeiten bekommen und haben den Vorteil, dass in der aktuellen Situation niemand etwas von uns erwartet“, so der Coach.